HOME

Ungewöhnlicher Amtseid: US-Diplomatin schwört auf Ebook der Verfassung

Das sieht auch für moderne Menschen sehr seltsam aus: Die US-Diplomatin Suzi LeVine hat ihren Amtseid mit der Hand auf einem Kindle geschworen, der die amerikanische Verfassung geladen hatte.

Suzi LeVine hat keine ganz gewöhnliche Karriere gemacht. Sie hat Luft- und Raumfahrt-Technik studiert, für Microsoft gearbeitet und das Reiseportal Expedia gemanaged. Nach der Geburt ihres zweiten Kindes war sie Spendensammlerin für Barack Obamas Wahlkampf und holte 1,5 Millionen Dollar rein. Zum Dank machte Obama sie zur US-Botschafterin für die Schweiz und Liechtenstein. Aufsehen erregte LeVine jedoch aus anderem Grund: Sie legte ihren Amtseid mit Hilfe eines Kindles ab. Damit ist sie die erste Botschafterin, die auf einem Ebook-Reader eingeschworen wurde.

Keine Bibel verfügbar

Das Einschwören fand noch in US-Botschaft in London statt. Nun beginnt für LeVine das "Abenteuer" in "stunning Switzerland", wie sie auf ihrem Twitter-Account AmbSuzi schreib. LeVine wird mit ihrem Mann, zwei Kindern und Hund "Vegas" in der Schweiz leben. Ersten Medienberichten zufolge ist sie eine begeisterte Wanderin und Mountainbikerin - Leidenschaften, denen sie in den Alpen reichlich frönen kann.

LeVine ist indes nicht die Einzige, die ihren Eid auf einem Bildschirm abgelegt hat. Wie die Washington Post berichtet, wurde eine Gruppe Feuerwehrleute aus New Jersey im Februar auf einem Ipad eingeschworen - weil niemand auf die Schnelle eine Papierausgabe der Bibel finden konnte. Ein nicht näher bezeichneter "Official" von Long Island habe zuvor dasselbe getan, schreibt die Zeitung.

Und stellt die nicht ganz unberechtigte Frage: Wann wird der US-Präsident seinen Eid auf einem Haufen Pixel leisten?

lk
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(