HOME

Urlaub: Kanzlerin entwischt nach La Gomera

Kanzlerin Merkel und Ehemann Sauer hatten ihren Urlaub auf der italienischen Insel Ischia bereits gebucht. Dann aber entschied sich das Paar aufgrund der Wetterprognose kurzfristig um - und flog auf die insbesondere bei Alt-68ern beliebte Kanareninsel La Gomera.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat es geschafft, ihren Osterurlaub weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit auf der Kanareninsel La Gomera zu verbringen. Merkel buchte sich kurzerhand mit ihrem Ehemann Joachim Sauer für zehn Tage im "Jardin Tecina" in Playa Santiago ein, einem 4-Sterne-Hotel im Süden Gomeras. Ihren usprünglichen Plan, sich auf der Mittelmeerinsel Ischia zu erholen, verwarf das Paar nach stern.de-Informationen wegen der schlechten Prognose für das dortige Osterwetter.

Bereut hat die Kanzlerin den kurzfristigen Inseltausch offenbar nicht. Nach mehreren Wanderungen auf der kleinen Kanareninsel, zeigte sie sich von Gomeras Flora und Fauna doch sehr angetan: "Ich habe mich in diese Insel verliebt", sagte Merkel der lokalen Presse, bevor sie von Teneriffas Südflughafen zurück in den Regierungsalltag startete.

Die Flexibilität bei der Wahl ihres Urlaubsorts hatte für die Kanzlerin einen angenehmen Begleiteffekt. Aufdringliche Fotografen gingen dieses Mal leer aus. Auf Ischia war sie von nassforschen Paparazzi noch beim Wechseln ihres Badeanzugs abgelichtet worden. Das Ehepaar Merkel war bereits zum zweiten Mal auf La Gomera.

vbn