HOME

Verdacht gegen 20 Priester im Bistum Trier: Bischof Ackermann "persönlich sehr betroffen"

Im Bistum Trier stehen 20 Priester wegen Missbrauchsvorwürfen unter Verdacht. Alle Fälle sollen sich zwischen den 50er Jahren und 1990 ereignet haben, wie das Bistum am Montag mitteilte.

Im Bistum Trier stehen 20 Priester wegen Missbrauchsvorwürfen unter Verdacht. Alle Fälle sollen sich zwischen den 50er Jahren und 1990 ereignet haben, wie das Bistum am Montag mitteilte. Derweil wurde ein weiterer Verdacht gegen einen ehemaligen Pfarrer in Weimar bekannt.

Das Ausmaß der Fälle sei erschreckend und mache ihn persönlich sehr betroffen, erklärte der Trierer Bischof Stephan Ackermann. Allerdings sei es gut, dass die Menschen nun offenbar ermutigt würden, sich zu melden. Nach Angaben des Bistums lagen drei Fälle bereits der Staatsanwaltschaft vor, zwei weitere wurden der Behörde übergeben. Zehn beschuldigte Priester sind demnach bereits verstorben.

Die Staatsanwaltschaft Fulda bestätigte unterdessen eine Strafanzeige gegen einen ehemaligen Pfarrer. Da der Vorwurf sich aber auf die Tätigkeit des Mannes in Weimar bezieht, soll der Fall einem Behördensprecher zufolge an die zuständige Staatsanwaltschaft Erfurt abgegeben werden. Der frühere Pfarrer war demnach zuvor in Fulda tätig und nach Weimar versetzt worden. Laut Staatsanwaltschaft erhielt er in der Vergangenheit bereits einen Strafbefehl wegen sexuellen Missbrauchs. Weitere Angaben machte der Behördensprecher nicht.

AFP / AFP