HOME

Vergiftungserscheinungen: Schulkinder nach Kochstunde in Klinik eingeliefert

Der Verzehr einer selbstgekochten Kartoffelsuppe hat für 16 Hamburger Kinder unangenehme Folgen gehabt.

Der Verzehr einer selbstgekochten Kartoffelsuppe hat für 16 Hamburger Kinder unangenehme Folgen gehabt. Nach der gemeinsamen Mahlzeit während einer Kochstunde in ihrer Schule traten bei den Sechstklässlern am Montag leichte Vergiftungserscheinungen wie Übelkeit und Kreislaufbeschwerden auf, teilte ein Feuerwehrsprecher in der Hansestadt mit.

Die Rettungskräfte lösten Großalarm aus und brachten acht der Zwölf- bis 13-Jährigen zur Behandlung in ein Kinderkrankenhaus. Acht weitere Kinder wurden zur Beobachtung vorsorglich in eine andere Klinik gebracht. Was die Beschwerden auslöste, war zunächst unklar.

AFP / AFP
Themen in diesem Artikel