HOME

Walkenried im Harz: Mann überfährt auf die Straße gelaufenen Hund mit voller Absicht

Er hätte dem Tier ausweichen können, doch stattdessen beschleunigte ein Autofahrer im Harz sein Fahrzeug - und tötete offenbar absichtlich einen auf die Straße gelaufenen Hund. Die Halterin musste hilflos zusehen.

Walkenried im Harz: Ein Hund blickt in die Kamera (Symbolbild)

Beamte sprachen angesichts der Hundstötung in Walkenried von einem "schier unglaublichen Ereignis" (Symbolbild)

Erst gebremst, dann doch abrupt beschleunigt: In Walkenried im Harz hat ein Autofahrer nach Angaben der Polizei offensichtlich in voller Absicht einen auf die Straße gelaufenen Hund überfahren. Das Tier sei noch einige Meter mitgeschleift worden und dabei verendet, berichteten die Beamten im niedersächsischen Northeim.

Sie beriefen sich auf Angaben von Zeugen und Hundebesitzerin. Der Vorfall ereignete sich demnach am Freitag. Als das Tier unvermittelt auf die Straße gelaufen sei, habe der zunächst unbekannte Fahrer zunächst stark gebremst, dann "abrupt" beschleunigt und seinen Wagen in dessen Richtung gelenkt. Die Beamten sprachen von einem "schier unglaublichen Ereignis".


kis / AFP
Themen in diesem Artikel