HOME

Anzeige in "Bild"-Zeitung: "Liebe Grüße, Ihr Grieche": Was hinter diesen Geburtstags-Glückwünschen an Merkel steckt

Klein, versteckt – aber von Herzen: In einer Zeitungsanzeige gratuliert ein Restaurantbesitzer aus Bremerhaven der Bundeskanzlerin zum Geburtstag. Wer ist der Mann? Achtung, Spoiler: ein großer Merkel-Fan.

Geburtstagsgrüße an Angela Merkel, in Form einer Anzeige in der "Bild"-Zeitung (Berlin/Brandenburg)

Geburtstagsgrüße an Angela Merkel, in Form einer Anzeige in der "Bild"-Zeitung (Berlin/Brandenburg)

Angela Merkel dürfte sich gefreut haben, falls sie heute die "Bild"-Zeitung aufgeschlagen hat. Nicht nur, weil der Wahlsieg von Ursula von der Leyen zur neuen EU-Kommissionspräsidentin in lauten Lettern auf der Titelseite prangt. Auch, weil sich auf Seite 9 der Regionalausgabe Berlin-Brandenburg eine kleine, aber herzliche Anzeige versteckt. Adressatin: die "Liebe Kanzlerin Merkel".

"Ich mochte Angela Merkel schon immer"

"Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag", heißt es da. Die Bundeskanzlerin wird heute 65 Jahre alt. "Alles Gute, vor allem Gesundheit, Glück und viel Erfolg". Und: "Liebe Grüße, Ihr Grieche Alexis Vaiou aus Bremerhaven."

Wer?

Alexis Vaiou ist Inhaber des "Olympischen Feuer", einem griechischen Restaurant in Bremerhaven. Und ein großer Fan der Kanzlerin, wie er dem stern am Telefon erzählt – Vaiou befindet sich gerade im Griechenland-Urlaub.

"Ich mochte Frau Merkel schon immer", so Vaiou. Sie sei eine tolle Person, "die ihr Leben für uns kleine Ameisen" aufopfere. "So eine Kanzlerin bekommen wir nie wieder", ist er sich sicher.

Seit vier Jahren demonstriert er der Kanzlerin durch die "Bild"-Anzeigen seine Zuneigung, sagt er dem stern. Auch Blumensträuße habe er ihr schon zum Geburtstag geschickt, aber von denen bekomme sie einfach zu viele. Also die Anzeigen.

Tatsächlich ist Alexis Vaiou kein Unbekannter, auch nicht für die Kanzlerin. Bekannt wurde er 2015, als er Merkel mit einem Plakat in sein Restaurant "Olympisches Feuer" einlud. Sein Motiv von damals hat sich bis heute nicht geändert: er wollte "Danke" sagen, für ihren Einsatz. Deutschland sei ein "tolles Land", eine "Wiege der Demokratie" – nicht zuletzt durch Angela Merkel, so Vaiou. Damals wie heute wolle er sie gegen Kritiker, die es auch in Griechenland gibt, in Schutz nehmen – etwa vor Merkel-Hitler-Vergleichen

Sie sei eine sehr freundliche Person, findet Vaiou, der sie 2015 auch persönlich kennengelernt hat. Für seine Glückwünsche habe sie sich, beziehungsweise ihr Büro, häufig bedankt. Auch für den aktuellen Geburtstagsgruß rechnet er mit einer Rückmeldung – es könnte ja etwas in seinem Postfach sein, wenn er wieder in Bremerhaven ist, so Vaiou.

fs