VG-Wort Pixel

Vermehrtes Katzensterben Großbritannien: Mysteriöse Krankheit greift Katzen-Knochenmark an

Vermehrtes Katzensterben in Großbritannien
In Großbritannien tritt aktuell eine eigentlich seltene Knochenmarkserkrankung bei Katzen vermehrt auf
© Xesai / Getty Images
In Großbritannien wurde bei mehr als 500 Katzen eine seltene Krankheit diagnostiziert, die das Knochenmark der Tiere angreift und meist tödlich endet. Die Ursache ist unklar. Es gibt Vermutungen über einen Zusammenhang mit der Ernährung.

Dieser Artikel erschien zuerst bei RTL.de.

Es ist eine Krankheit, die derzeit hunderte Katzenbesitzer in Angst versetzt! Denn für die Tiere endet die Störung der Knochenmarksfunktion oftmals tödlich. Derzeit suchen Forscher nach der Ursache der Krankheit. Einige tippen auf ein bestimmtes Katzenfutter, das möglicherweise schuld daran sein könnte, dass hunderte Katzen in Großbritannien bereits eingeschläfert werden mussten.

Ein Hersteller in Großbritannien ruft sein Katzenfutter zurück

Die Tierärzte schlagen Alarm: Hunderte Katzen sterben derzeit qualvoll an einer Knochenmarkserkrankung bei der die Blutkörperchen abgebaut werden. Von den Katzen, bei denen diese Krankheit diagnostiziert wurde, sind 63,5 Prozent gestorben. Die Krankheit kann unter anderem durch Anämie, Blutungen, Gerinnung, Sepsis, Blutkrebs, Knochenkrebs und Störungen des Immunsystems verursacht werden.

Laut "Independent" hat das Royal Veterinary College (RVC) nun eine Untersuchung über den plötzlichen Anstieg der Fälle eingeleitet. In einer Erklärung heißt es: "Derzeit sind uns leider über 500 betroffene Katzen bekannt. Die Untersuchungen über die zugrunde liegende Ursache deuten nicht auf einen Zusammenhang mit häufigen Infektionskrankheiten bei Katzen, üblichen Toxinenoder einem Mangel bzw. Überschuss an Vitaminen oder Mineralien hin".

Weiter heißt es in dem Artikel, dass das College inzwischen mit der Analyse von Katzenfutterprodukten begonnen habe, bei denen ein Zusammenhang vermutet wird und die von der Food Standards Agency zurückgerufen wurde. Derzeit werden noch immer Futterproben getestet, die sowohl an betroffene als auch an nicht betroffene Katzen verfüttert würden.

Ein Zusammenhang wurde bislang nicht bestätigt

Fold Hill Foods sagte dem "Independent": "Nach Berichten der Lebensmittel- und Veterinärbehörden über schwerwiegende gesundheitliche Probleme bei Katzen, die möglicherweise mit der Ernährung zusammenhängen, hat Fold Hill Foods Ltd. als Vorsichtsmaßnahme einen Rückruf der oben genannten Katzenfutterprodukte, die das Unternehmen herstellt, veranlasst."

Vermehrtes Katzensterben: Großbritannien: Mysteriöse Krankheit greift Katzen-Knochenmark an

Ein Zusammenhang zwischen den Katzenfutterprodukten und der Panzytopenie wurde bislang jedoch nicht offiziell bestätigt. Die Suche nach der Ursache des mysteriösen Katzensterbens geht also weiter.

RTL.de/lel

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker