HOME

Hannover: Sexuelle Belästigung im Zug: 18-jähriger Soldat beschützt Frau vor Grapscher

Ein 28-jähriger Mann hat eine Frau im Zug nach Hannover sexuell belästigt. Ein junger Soldat schritt ein und rettete die Frau vor dem Übeltäter. 

Ein junger Soldat hat im Zug Zivilcourage gezeigt und eine Frau dadurch vor weiterer sexueller Belästigung bewahrt

Ein junger Soldat hat im Zug Zivilcourage gezeigt und eine Frau dadurch vor weiterer sexueller Belästigung bewahrt

DPA

Am vergangenen Samstagabend wurde eine Mitte 30-jährige Frau in der Regionalbahn von Hannover nach Bremen sexuell belästigt. Während der Fahrt berührte ihr 28-jähriger Sitznachbar sie mehrmals am Bein. Die Frau sagte ihm, er solle aufhören, aber der Mann begrapschte sie weiter. Ein 18-Jähriger wurde auf die Belästigung aufmerksam. Auch er forderte den Mann auf, die Frau in Ruhe zu lassen. Der Tatverdächtige zeigte sich davon unbeeindruckt. Was er nicht wusste: Bei dem 18-Jährigen handelte es sich um einen Soldaten in Zivilkleidung, der zudem auch noch Kampfsportler war. Er stellte sich beschützend vor die Frau und drängte den Grapscher zurück. 

Der Tatverdächtige befindet sich nun in Gewahrsam

Dieser schlug dem Soldaten daraufhin ins Gesicht. Doch der Kampfsportler setzte sich zur Wehr und rief anderen Mitreisenden zu, die Polizei zu alarmieren. Als der Zug am Hauptbahnhof Bremen ankam, erwarteten mehrere Polizisten den Tatverdächtigen und nahmen ihn in Gewahrsam. Ein Alkoholtest ergab bei ihm 1,96 Promille.

Quelle: Bundespolizeidirektion Hannover

ame
Themen in diesem Artikel