VG-Wort Pixel

"Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers steht zehn Stunden im Stau – und berichtet bei Instagram

"Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers zehn Stunden in Stau gefangen
Zehn Stunden mit dem Auto herumstehen und warten – eine unschöne Vorstellung. Genau das ist nun "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers passiert
© Alexander Sandvoss / Picture Alliance
"Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers stand wegen eines Waldbrandes zehn Stunden im Stau. Die missliche Lage dokumentierte sie auf ihrem Instagram-Account. 

"Es ist jetzt 0.26 Uhr und ich stehe immer noch im Stau, und zwar an genau der gleichen Stelle", schrieb die "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers bei Instagram. Wegen eines Waldbrandes stand die 44-Jährige zehn Stunden lang im Stau. "Also wenn einer von Euch in der Nähe wohnt - Walsrode stehen wir - und eine Pizza rüberwerfen kann, von der Fahrbahn nebenan, denn da fährt der Verkehr noch, dann wären wir sehr dankbar." 

Um 3.41 Uhr habe sie dann die Möglichkeit gehabt, weiterzufahren. "Ich war auf dem Weg von Hamburg nach Hannover, um dort an der der NDR-Show "Früher war alles besser" teilzunehmen", sagte sie der "Bild". Rakers war nur eine von vielen Betroffenen. Der Verkehr in Richtung Süden kam bei dem Brand in Niedersachsen über Stunden zum Erliegen, viele Lastwagen- und Autofahrer mussten die Nacht auf der Autobahn verbringen. 

Zu guter Letzt postet sie ein Bild von sich mit einem Kaffee und schreibt, dass sie schließlich um 5.53 zu Hause war und nun gleich die "Tagesthemen" beginnen. 

Waldbrand entstand womöglich durch Funkenschlag

Auslöser des am Mittwochabend ausgebrochenen Brandes war ersten Erkenntnissen zufolge ein Funkenschlag bei einem Lastwagen, wodurch die Böschung auf mehreren hundert Metern Länge Feuer fing. Starker Wind trieb die Flammen 200 Meter in den von Trockenheit geschädigten Wald. Insgesamt stand der Feuerwehr zufolge eine 28 Hektar große Fläche in Flammen.

deb DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker