VG-Wort Pixel

Spektakuläre Videos aus Kanada Extreme Kälte bei minus 51 Grad: Bach friert innerhalb von Sekunden zu

Sehen Sie im Video: Kältewelle in Kanada verursacht atemberaubend schöne Wetterphänomene.




Eine Kältewelle hat in Kanada in den vergangenen Tagen zu kuriosen Szenen geführt. In Squamish im Südwesten des Landes fror ein Bach vor den Augen eines Spaziergängers ein. In mehreren Landesteilen Kanadas hatten die Behörden vor extremer Kälte gewarnt – zu Recht. In den Nordwest-Territorien fiel das Thermometer auf unfassbare -51,1 Grad Celsius – der Tiefstwert aus dem Jahr 2013 hatte bei 51,0 Grad gelegen. Die Aussichten sind nicht unbedingt ermutigend: Für den Westen besteht weiter eine Wetterwarnung. Doch wie man das Beste aus der eisigen Situation macht, zeigte dieser Einwohner aus der Provinz Alberta: Er nutzte die niedrigen Temperaturen effektvoll aus und ließ heißes Wasser vor dem Sonnenaufgang in der Luft gefrieren.
Mehr
Eine Kältewelle hat in Kanada in den vergangenen Tagen zu kuriosen Szenen geführt. Vor den Augen eines Spaziergängers fror ein Bach in Echtzeit ein. In mehreren Landesteilen sanken die Temperaturen auf unter minus 50 Grad Celsius.

Mehr zum Thema

Newsticker