HOME

KMK-Präsident will einheitliche Schulabschlüsse

Berlin - An allen Schulformen sollte es aus Sicht des Präsidenten der Kultusministerkonferenz, Helmut Holter, einheitliche Abschlüsse geben. «Ab 2021 werden wir verpflichtende gemeinsame Abitur-Aufgaben haben», sagte der Thüringer Minister dem Nachrichtenmagazin «Focus». «Das ist ein guter Anfang. Aber wir müssen auch Vergleichbarkeit für die Haupt- und Mittelschulen, sogar für die Grundschulen herstellen.» Das Ziel sei: «Egal, wo jemand zur Schule geht - die Schulbildung muss überall auf einem gleich guten Level sein», sagte Holter.

An allen Schulformen sollte es aus Sicht des Präsidenten der Kultusministerkonferenz, Helmut Holter, einheitliche Abschlüsse geben. «Ab 2021 werden wir verpflichtende gemeinsame Abitur-Aufgaben haben», sagte der Thüringer Minister dem Nachrichtenmagazin «Focus». «Das ist ein guter Anfang. Aber wir müssen auch Vergleichbarkeit für die Haupt- und Mittelschulen, sogar für die Grundschulen herstellen.» Das Ziel sei: «Egal, wo jemand zur Schule geht - die Schulbildung muss überall auf einem gleich guten Level sein», sagte Holter.

dpa
Themen in diesem Artikel