HOME

Kurz fordert bei Migration engere Zusammenarbeit mit Ägypten

Salzburg - Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz will wie EU-Ratschef Donald Tusk im Kampf gegen illegale Migration mit den Staaten Nordafrikas und hier insbesondere mit Ägypten enger zusammenarbeiten. Kurz sagte vor Beginn eines informellen EU-Gipfels in Salzburg, er und Tusk hätten bereits gute Gespräche in Ägypten geführt. Um die illegale Migration in die EU, etwa mit Hilfe von Schleppern übers Mittelmeer, zu reduzieren, seien neben dieser Zusammenarbeit auch ein Schutz der Außengrenzen sowie eine Stärkung der Grenzschutzorganisation Frontex nötig.

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz will wie -Ratschef Donald Tusk im Kampf gegen illegale Migration mit den Staaten Nordafrikas und hier insbesondere mit Ägypten enger zusammenarbeiten. Kurz sagte vor Beginn eines informellen EU-Gipfels in Salzburg, er und Tusk hätten bereits gute Gespräche in Ägypten geführt. Um die illegale Migration in die EU, etwa mit Hilfe von Schleppern übers Mittelmeer, zu reduzieren, seien neben dieser Zusammenarbeit auch ein Schutz der Außengrenzen sowie eine Stärkung der Grenzschutzorganisation Frontex nötig.

dpa