HOME

May entgeht im Parlament Schlappe in Sachen Zollunion

London - Die britische Premierministerin May ist im Parlament nur knapp einer Schlappe in Sachen Zollunion nach dem Brexit entgangen. Proeuropäische Rebellen aus ihrer konservativen Fraktion wollten Großbritannien zu einer Zollunion mit der EU verpflichten, falls bis Januar keine Freihandelszone vereinbart sein sollte. Doch ein entsprechender Antrag wurde mit 307 zu 301 Stimmen abgelehnt. Die Mitglieder einer Zollunion vereinbaren gemeinsame Außenzölle, so werden Kontrollen an den Binnengrenzen überflüssig. London will sich davon aber lossagen, um eigene Freihandelsabkommen zu schließen.

Die britische Premierministerin May ist im Parlament nur knapp einer Schlappe in Sachen Zollunion nach dem Brexit entgangen. Proeuropäische Rebellen aus ihrer konservativen Fraktion wollten zu einer Zollunion mit der EU verpflichten, falls bis Januar keine Freihandelszone vereinbart sein sollte. Doch ein entsprechender Antrag wurde mit 307 zu 301 Stimmen abgelehnt. Die Mitglieder einer Zollunion vereinbaren gemeinsame Außenzölle, so werden Kontrollen an den Binnengrenzen überflüssig. London will sich davon aber lossagen, um eigene Freihandelsabkommen zu schließen.

dpa
Themen in diesem Artikel