VG-Wort Pixel

Ostsee Der letzte Funkspruch vor dem Flugzeug-Absturz: "Es ist unglaublich tragisch"

Kurz vor der lettischen Küste ist am Sonntagabend ein Kleinflugzeug nach einem Geisterflug in die Ostsee gestürzt.
Die letzte bekannte Position: Kurz vor der lettischen Küste ist am Sonntagabend ein Kleinflugzeug nach einem Geisterflug in die Ostsee gestürzt.
© Helmut Fohringer / DPA
Über der Ostsee kam es zu einen tragischen Flugzeugabsturz. Der Pilot war scheinbar bewusstlos. Die letzten Funksprüche zeigen die Tragik des Unglücks.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RTL.de

Dramatisches Zeugnis des Cessna-Absturzes über der Ostsee, bei dem wohl vier Menschen starben: das Protokoll der schwedischen Luftrettung. "Mayday relay, Mayday relay, hier ist der schwedische Rettungsdienst", versuchte Lina Buurstra, die Chefin der Luftrettung, mit der Maschine Kontakt aufzunehmen. Keine Antwort. Die schwedische Zeitung "Aftonbladet" berichtet über die verzweifelten Versuche, das Unglück zu verhindern.

Dem Flugzeug ging über der Ostsee der Treibstoff aus

"Es ist so unglaublich tragisch", so Buurstra dem Blatt zufolge. Weil das Flugzeug offenbar keine Kontrolle hatte – der Pilot war nach RTL-Informationen offenbar bewusstlos – versetzten die schwedischen Rettungsdienste die Seenotrettung entlang der Küste des Landes in Alarmbereitschaft.

Eine Meldung mit dem Code "Mayday relay" wird den Angaben zufolge abgesetzt, wenn eine Maschine wie im Fall der Cessna nicht antwortet. Buurstra sagte dem "Aftonbladed" zufolge: "Als das Flugzeug in den schwedischen Luftraum eindrang, begannen wir, es mit Flugzeugen und Hubschraubern zu verfolgen. Als wir wussten, dass dem Flugzeug der Treibstoff ausgehen könnte, beschlossen wir, zu warnen."

Die Flugroute der Cessna sehen Sie auf der untenstehenden interaktiven Karte: 

Flugzeug stürzt nahe der Grenze zu Lettland ins Meer

Vor den Schweden hatten bereits Piloten von französischen, dänischen und deutschen Kampfjets vergeblich versucht, mit dem Piloten der Unglücksmaschine Kontakt aufzunehmen. RTL-Informationen zufolge sahen Soldaten eines deutschen Kampfflugzeuges den Piloten bewusstlos im Cockpit der Maschine.

Die Maschine stürzte nahe der Grenze zu Lettland ins Meer. Für den Piloten und seine Passagiere – Medienberichten zufolge eine dreiköpfige Familie aus Deutschland – gibt es keine realistische Überlebenschance. 

uvo, ldh, RTL.de

Mehr zum Thema

Newsticker