VG-Wort Pixel

Regen zum Wochenstart September verabschiedet sich mit wechselhaftem Herbstwetter

Wanderer im Harz
Wanderer sind bei Regen und Nebel im Harz unterwegs. Foto: Moritz Frankenberg/dpa
© dpa-infocom GmbH
Nach dem ungemütlichen Wochenende beruhigt sich das Wetter in Deutschland wieder ein wenig. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) startet die Woche in weiten Teilen der Republik zwar regnerisch. 

Nach dem ungemütlichen Wochenende beruhigt sich das Wetter in Deutschland wieder ein wenig. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) startet die Woche in weiten Teilen der Republik zwar regnerisch. 

Aber auch die Sonne kann sich im Laufe des Tages immer wieder gegen dicke Wolken durchsetzen. Höchstwerte liegen demnach zwischen 9 Grad und 14 Grad im Südosten sowie in den westlichen Mittelgebirgen. Ansonsten herrschen Temperaturen zwischen 15 Grad und 18 Grad. In der Nacht muss im Westen mit Regen gerechnet werden. Im Osten bleibt es den Meteorologen zufolge zumeist trocken.

Auch am Dienstag bleibt das Wetter im Westen wechselhaft, an der Ostsee zeigt sich oftmals die Sonne und es bleibt meist trocken. Im Rest des Landes ziehen hingegen dichte Wolken auf. Vor allem im Westen und im Süden dürfte ein Regenschirm im Gepäck von Vorteil sein. Die Temperaturen liegen zwischen 11 und 18 Grad.

Am Mittwoch lockert sich die Wolkendecke dann auf und der Regen lässt nach. Vor allem im Nordosten dürfte die Sonne scheinen. Die Höchstwerte liegen zwischen 15 bis 20 Grad, mit den angenehmsten Werten ist am südlichen Oberrhein zu rechnen.

dpa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker