HOME

Schweinfurt ist Deutschlands neuer «Blitz-Hotspot»

München - Deutschland ist im vorigen Jahr 446 000 Mal vom Blitz getroffen worden. Das war allerdings nur noch halb so oft wie vor zehn Jahren, wie der Blitz-Informationsdienst von Siemens mitteilte. «Auch im Jahr 2018 verzeichneten wir relativ wenige Gewitter», erklärte der Leiter Stephan Thern. «Der Jahrhundertsommer letztes Jahr war zu warm, die Wetterlagen waren sehr stabil, und Gewitterfronten fielen nicht so ausgeprägt aus.» «Blitz-Hotspot» war Schweinfurt: In der fränkischen Stadt registrierten die Experten im vergangenen Jahr fünf Einschläge pro Quadratkilometer.

Deutschland ist im vorigen Jahr 446 000 Mal vom Blitz getroffen worden. Das war allerdings nur noch halb so oft wie vor zehn Jahren, wie der Blitz-Informationsdienst von Siemens mitteilte. «Auch im Jahr 2018 verzeichneten wir relativ wenige Gewitter», erklärte der Leiter Stephan Thern. «Der Jahrhundertsommer letztes Jahr war zu warm, die Wetterlagen waren sehr stabil, und Gewitterfronten fielen nicht so ausgeprägt aus.» «Blitz-Hotspot» war Schweinfurt: In der fränkischen Stadt registrierten die Experten im vergangenen Jahr fünf Einschläge pro Quadratkilometer.

dpa
Themen in diesem Artikel