HOME

Sexistisch und altbacken: Kritik an Radlerhelm-Werbung

Berlin - Die Fahrradhelm-Kampagne von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mit leicht bekleideten Models stößt auf heftige Kritik. Zwar spreche die Kampagne das richtige Thema an, sagte SPD-Fraktionsvize Katja Mast der «Passauer Neuen Presse». Doch sei die Umsetzung «peinlich, altbacken und sexistisch». Halbnackte Frauen und Männer sollten nicht mit Steuergeldern auf Plakate gebannt werden. Das Verkehrsministerium will mit der Kampagne vor allem junge Menschen zum Tragen eines Helms animieren. Sie trägt den Titel: «Looks like shit. But saves my life.»

Die Fahrradhelm-Kampagne von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mit leicht bekleideten Models stößt auf heftige Kritik. Zwar spreche die Kampagne das richtige Thema an, sagte SPD-Fraktionsvize Katja Mast der «Passauer Neuen Presse». Doch sei die Umsetzung «peinlich, altbacken und sexistisch». Halbnackte Frauen und Männer sollten nicht mit Steuergeldern auf Plakate gebannt werden. Das Verkehrsministerium will mit der Kampagne vor allem junge Menschen zum Tragen eines Helms animieren. Sie trägt den Titel: «Looks like shit. But saves my life.»

dpa