HOME

Siebenjährige starb in US-Grenzhaft an Streptokokken

El Paso - Ein sieben Jahre altes Mädchen, das nach der Flucht mit ihrem Vater aus Guatemala in US-Grenzhaft umgekommen war, ist an einer Streptokokken-Infektion gestorben. Das teilte die Gerichtsmedizin im texanischen El Paso mit. Der Tod des Mädchens im Dezember hatte Fragen über den Umgang der US-Grenzer mit Flüchtlingen aus Lateinamerika aufgeworfen. Vorwürfe kamen auf, das Mädchen sei nach der beschwerlichen Flucht nicht ausreichend mit Trinkwasser versorgt worden. Die Behörden wiesen das zurück. Wenig später starb ein zweites Kind in US-Grenzhaft.

Ein sieben Jahre altes Mädchen, das nach der Flucht mit ihrem Vater aus Guatemala in US-Grenzhaft umgekommen war, ist an einer Streptokokken-Infektion gestorben. Das teilte die Gerichtsmedizin im texanischen El Paso mit. Der Tod des Mädchens im Dezember hatte Fragen über den Umgang der US-Grenzer mit Flüchtlingen aus Lateinamerika aufgeworfen. Vorwürfe kamen auf, das Mädchen sei nach der beschwerlichen Flucht nicht ausreichend mit Trinkwasser versorgt worden. Die Behörden wiesen das zurück. Wenig später starb ein zweites Kind in US-Grenzhaft.

dpa
Themen in diesem Artikel