HOME

Stahlknecht: Polizeikosten für Clubs einheitlich regeln

Magdeburg - In der Debatte um eine Beteiligung von Profi-Fußballclubs an den Kosten von Polizeieinsätzen ist aus Sicht von Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht eine bundesweit einheitliche Lösung nötig. Alleingänge einzelner Bundesländer bei der Kostenbeteiligung seien nicht hilfreich, sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Stahlknecht will das Thema mit seinen Amtskollegen von Bund und Ländern beraten. Die Innenminister treffen von heute bis Freitag in Kiel zu ihrer alljährlichen Frühjahrstagung zusammen.

In der Debatte um eine Beteiligung von Profi-Fußballclubs an den Kosten von Polizeieinsätzen ist aus Sicht von Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht eine bundesweit einheitliche Lösung nötig. Alleingänge einzelner Bundesländer bei der Kostenbeteiligung seien nicht hilfreich, sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Stahlknecht will das Thema mit seinen Amtskollegen von Bund und Ländern beraten. Die Innenminister treffen von heute bis Freitag in Kiel zu ihrer alljährlichen Frühjahrstagung zusammen.

dpa