HOME

"Aktenzeichen XY... ungelöst": Cerne-Appell geht ins Leere – Fall Timo Kraus bleibt ein Rätsel

Weil ihn das Schicksal des vermissten HSV-Managers Timo Kraus besonders berührt, hat sich ZDF-Moderator Rudi Cerne bei "Aktenzeichen XY … ungelöst" persönlich an die Zuschauer gewandt. Doch sein Appell verhallte ungehört.

HSV-Manager Timo Kraus wird seit Januar vermisst.

HSV-Manager Timo Kraus wird seit Januar vermisst.

Auch der sehr persönliche Aufruf von Moderator Rudi Cerne in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY … ungelöst" hat der Polizei keine neuen Hinweise im Fall des vermissten HSV-Managers Timo Kraus gebracht. "Es hat lediglich einen Anruf im Studio gegeben, aber der war so pauschal, dass man nicht von einem Hinweis sprechen kann", sagte Pressesprecher Jan Krüger von der zuständigen Polizeiinspektion Hamburg-Harburg.

Gleich zu Beginn der Sendung hatte das ZDF ein Foto des Vermissten eingeblendet und sich Moderator Rudi Cerne persönlich an die Zuschauer gewandt. Cerne hatte laut Auskunft einer Sprecherin in der "Hamburger Morgenpost" darauf gedrängt, den Fall zu thematisieren. Hintergrund seien Cernes "enge Beziehungen zum HSV" durch seine Tätigkeit als Sportberichterstatter, so die Sprecherin.

In die Elbe gestürzt und ertrunken?

Der HSV-Manager Timo Kraus ist seit Anfang Januar verschwunden. Nach einer Feier im Hamburger Hafen stieg der 44-Jährige zunächst in ein Taxi, kehrte aber danach wieder zu den Landungsbrücken am Elbufer zurück. Dort verliert sich seine Spur. Die Polizei vermutet, dass er in die Elbe gestürzt und ertrunken ist.

Der Taxifahrer, der Kraus chauffiert hat, ist der wichtigste Zeuge der Ermittler. Allerdings hat er sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet. In seinem Appell sprach ZDF-Moderator Cerne ihn direkt an: "Vielleicht gelingt es uns ja sogar, heute Abend den besagten Taxifahrer persönlich zu erreichen – das wäre ideal."

Doch Cernes Hoffnung hat sich bis jetzt nicht erfüllt. Über die Gründe, warum sich der Mann nicht meldet, kann auch Polizeisprecher Krüger nur spekulieren: "Vielleicht hat er Kraus illegal gefahren. Vielleicht schämt er sich, weil er seinen Fahrgast womöglich rausgeschmissen hat und jetzt erfahren hat, dass der Mann zu Tode gekommen ist."

kng
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(