HOME

Berlin: Mordfall Melanie R. bei "Aktenzeichen XY": bereits über 200 Hinweise

Zwei Wochen schon ermittelt die Polizei im Fall der ermordeten Melanie R. - bislang ohne Erfolg. Via "Aktenzeichen XY" wandten sich die Berliner Beamten jetzt an ein Millionenpublikum - und erhielten neue Hinweise.

Bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst": Melanie R. aus Berlin und ihr Kleid, die Mütze des Täters auf Aufnahmen der Polizei

Melanie R. trug zuletzt ein Kleid und Flip-Flops. Der Täter habe seine Mütze verloren, sagte eine Polizeisprecherin in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst"

Seit rund zwei Wochen ermitteln die Beamten der fünften Berliner Mordkommission ohne Unterlass: Sie wollen den Mörder von Melanie R. finden. Die Leiche der 30-jährigen Social-Media-Beraterin wurde am 27. Mai auf einem Grünstreifen am S-Bahndamm in -Pankow entdeckt, zwei Tage nach dem Mord. Der Täter ist weiter unbekannt.

Am Mittwochabend wandten sich die Ermittler auf der Suche nach neuen Hinweisen im ZDF-Erfolgsformat " ... ungelöst" an die 5,2 Millionen Zuschauer (die gesamte Sendung können Sie in der Mediathek des Senders sehen).

Besondere Hoffnung stützt sich auf eine Schirmmütze, die der Mörder von Melanie R. laut Kriminalbeamtin Katharina Tomalla am Tatort verloren hat. Die Mordkommission fragt daher insbesondere: "Wer kennt jemanden, der solch eine Mütze bis zum 25. Mai besessen hat?"

Neue Hinweise durch "Aktenzeichen XY"-Zuschauer

Es handelt sich den Angaben der zufolge um ein älteres Damenmodell der Modekette "H&M" (Größe 58), an dem ursprünglich Strasssteine angebracht waren, die jedoch abgelöst wurden.

Die Kappe verlor der Täter am Tatort, das Tuch gehörte dem Opfer

Die Kappe verlor der Täter am Tatort, das Tuch gehörte dem Opfer

Die Kriminalbeamtin präsentierte in der Sendung außerdem ein blau-weißes Stofftuch, das dem Opfer gehört haben soll und bat ebenfalls um Hinweise von Zeugen, denen dieses Tuch rund um den Tatzeitpunkt am 25. Mai gegen 16 Uhr aufgefallen ist.

Nach Auskunft eines Polizeisprechers sind durch den Aufruf in der Sendung fünf zusätzliche Hinweise eingegangen. "Deren Qualität können wir zurzeit noch nicht bewerten", sagte er dem stern. Die Hinweise würden nach und nach abgearbeitet. Insgesamt verzeichnen die Ermittler in dem Fall bisher rund 217 Tipps von möglichen Zeugen.

Doch nicht nur die beiden Textilien sind für die Mordkommission von Bedeutung: Unter den Fingernägeln des Opfers fand die Spurensicherung DNA-Material, das mutmaßlich vom Täter stammt. Melanie R. habe sich womöglich heftig gewehrt, so die Polizei, und der Unbekannte dabei Kratzspuren davon getragen.

Ungefährer Tatort in Berlin-Pankow auf der Karte

Auch einen Zusammenhang des Falls mit dem eines Exhibitionisten, der Anfang des Jahres in der Grünanlage in Berlin-Pankow sein Unwesen getrieben hat, prüfen die Ermittler. Sie suchen weitere Opfer, vor denen sich der Mann möglicherweise entblößt hat.

Hinweise von Zeugen zum  an Melanie R. nehmen die Berliner Kripo unter der Telefonnummer (030) 4664911555 und jede andere Polizeidienststelle entgegen. Auf ihrer Internetseite hat die Polizei weitere Informationen zu dem Fall zusammengestellt.

+++ Lesen Sie hier im stern mehr zum Thema: "Mord in Berlin: Eine umgebrachte Frau, ein Exhibitionist und viele offene Fragen - die Polizei bittet um Hilfe" +++

Bestialischer Mord : Mann vergewaltigt und tötet Studentin - ihrer Freundin lässt das Grauen keine Ruhe