VG-Wort Pixel

Fall bei "Aktenzeichen XY...ungelöst" Spektakulärer Bankraub in Norderstedt: Polizei fahndet mit Fotos nach Tätern

Fotos aus einer Überwachungskamera für einen Fall, der am Mittwoch auch bei Aktenzeichen XY...ungelöst ausgestrahlt wird.
Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach diesen Männern, die im Zusammenhang mit dem Banküberfall in Norderstedt stehen könnten. Der Fall wird am Mittwoch auch bei  "Aktenzeichen XY...ungelöst" ausgestrahlt.
© stern-Kombo/Polizei Bad Segeberg
Es war ein besonders abgebrühter Coup: Einbrecher bohrten sich durch eine Wohnung in den Tresorraum einer Sparkassenfiliale in Norderstedt und räumten Hunderte Schließfächer aus. Die Ermittler erhoffen sich von einer Ausstrahlung bei "Aktenzeichen XY...ungelöst" neue Hinweise.

Im August überfielen Unbekannte eine Bankfiliale der Hamburger Sparkasse in Norderstedt. Die Täter gingen dabei äußerst raffiniert vor. Noch immer konnte die Polizei sie nicht fassen. Jetzt erhoffen sich die Beamten durch eine Veröffentlichung von Fahndungsfotos und eine Ausstrahlung des Falles in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" neue Hinweise.

Es war Sonntagnachmittag, der 8. August, gegen 15.30 Uhr, als ein Mitarbeiter der Bank zufällig feststellte, dass Wasser aus dem Tresorraum lief und bemerkte, dass über die Hälfte der mehr als 1200 Schließfächer aufgebrochen waren. Er alarmierte die Polizei. Die Beamten nahmen daraufhin eine Strafanzeige auf und beschlagnahmten den Tatort. Die Alarmanlage hatte aus bislang unbekannter Ursache nicht ausgelöst.

Banküberfall in Norderstedt: Polizei sucht öffentlich nach Tätern 

Am Montagmorgen bemerkten Mitarbeiter beim Betreten der Bank Brandgeruch. Die Feuerwehr stellte in der über der Bank befindlichen Wohnung mehrere qualmende Reifen fest. Von dieser leerstehenden Wohnung aus hatten sich die Unbekannten unter Einsatz eines Kernbohrers Zugang zu dem darunter gelegenen Tresorraum verschafft. Mit dem gelegten Feuer wollten sie offenbar mögliche Spuren beseitigen. Wieviel die Täter erbeuteten, ist unklar. Der Sachschaden geht laut Polizei jedoch in die Millionenhöhe.

Die Unbekannten hatten die Tat gut geplant: Wie die Polizei herausfand, hatte ein Mann bereits am 5. Mai 2021 die besagte Wohnung in der Straße "Beamtenlaufbahn" unter dem falschen Namen "Thomas Slovic" angemietet. Zur Wohnungsbesichtigung und zur Übergabe schickte er einen "Beauftragten", der sich als "Nico" ausgab. Ein persönlicher Kontakt zwischen "Slovic" und der Hausverwaltung bestand nicht. Die Kaution und die Miete zahlte er durch eine Bareinzahlung in Hannover ein. Ermittlungen ergaben, dass ein "Thomas Slovic" nie existierte.

Die angemietete Wohnung verfügt über eine Tiefgarage, in die man über das Treppenhaus gelangt. Im Frühsommer 2021 bemerkte hier eine Zeugin zweimal einen Mann, der auffällig bräunlich-rötliches Haar hatte und möglicherweise mit der Tat im Zusammenhang stehen könnte. Weil sie sich nicht an sein Gesicht erinnern konnte, erstellten die Ermittler ein Phantombild ohne Gesicht. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter einen dunklen Kombi, vermutlich einen VW Passat genutzt haben.

Fall am Mittwoch bei "Aktenzeichen XY...ungelöst"

Schon im Frühjahr 2020 bemerkte eine Mitarbeiterin der Bankfiliale einen Mann, der sich auffällig im Bereich vor dem Tresorraum umgesehen hatte. Er trug eine dunkle Jeans, einen schwarzen Pullover, eine schwarze Jacke und eine dunkelgrauen Schiebermütze. Auch ein junger Mann, der am 7. August 2021 aus der Tiefgarage kam und Einkäufe im nahegelegenen Rewe-Markt machte, könnte mit dem Überfall in Zusammenhang stehen. Der Unbekannte trug eine knielange schwarze Adidas-Hose mit weißen Streifen und einen Adidas-Pullover.

Möglich ist, dass die Täter in Norderstedt eine weitere Wohnung angemietet haben, um von hier aus die Tat zu organisieren. Entsprechend suchen die Ermittler nach möglichen Vermietern, die eine Wohnung in Norderstedt vermietet hatten, mittlerweile keinen Kontakt mehr zu den Mietern haben oder verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang gemacht haben. Auch ein Zeugen-Aufruf in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" , wo der Fall am Mittwochabend um 20.15 Uhr ausgestrahlt wir, soll helfen, das Geschehen aufzuklären. Im Internet hat die Polizei Schleswig-Holstein zudem Bilder von besonders auffälligen Schmuckstücken online gestellt, die aus den Schließfächern entwendet wurden.

Die Hamburger Sparkasse und die zuständige Staatsanwaltschaft Kiel haben insgesamt  Belohnungen in Höhe von 55.000 Euro für Hinweise ausglobt, die zur Ermittlung und Ergreifung der Täter führen. Die Beamten prüfen zudem Parallelen zu gleichgelagerten Taten im Bundesgebiet. Bei einigen der dem Modus Operandi nach ähnlichen Fälle führte die Spur nach Berlin.

Quellen: Polizei Bad Segeberg, Landespolizei Schleswig-Holstein


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker