HOME

Österreich: 14-Jähriger soll Terroranschlag in Wien geplant haben

Am Wiener Westbahnhof wollte ein 14-Jähriger eine selbstgebastelte Bombe zünden. Die Polizei konnte den Jugendlichen vorher festnehmen. Nun ermittelt der Verfassungsschutz.

Der Wiener Westbahnhof ist ein Knotenpunkt für den internationalen Reiseverkehr. Hier soll ein 14-Jähriger einen Terroranschlag geplant haben.

Der Wiener Westbahnhof ist ein Knotenpunkt für den internationalen Reiseverkehr. Hier soll ein 14-Jähriger einen Terroranschlag geplant haben.

In Österreich ist ein 14-Jähriger wegen Terrorverdachts festgenommen worden. Er soll unter anderem geplant haben, eine Bombe am Wiener Westbahnhof zu zünden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Während der Vernehmungen habe der Jugendliche angegeben, sich im Internet Anleitungen zum Bombenbau besorgt zu haben. Laut eigener Aussage hat er noch keinen Sprengsatz gebaut, wie es hieß. Allerdings habe er sich bereits konkret über den Kauf einzelner Bombenbauteile erkundigt.

Der Jugendliche mit türkischen Wurzeln befand sich seit Anfang Oktober im Visier der Ermittler. Nach Behördenangaben hatte er offen darüber gesprochen, nach Syrien reisen zu wollen, um sich der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) anzuschließen. Am Dienstag wurde er in St. Pölten in Niederösterreich festgenommen. Das Landesamt für Verfassungsschutz ermittelt. Der Westbahnhof ist ein Knotenpunkt für den internationalen Reiseverkehr in Österreich.

ivi/DPA / DPA