HOME

3,2 Millionen Dollar: Piraten erhalten Lösegeld für Panzer-Frachter

Die Nachricht hatte große Sorgen ausgelöst: Somalische Piraten waren mit einem gekaperten Frachter aus der Ukraine auch 33 Panzer in die Hände gefallen. Doch an den schweren Waffen sind die Seeräuber offenbar nicht interessiert. Gegen ein Millionen-Lösegeld geben sie das Schiff nun frei.

Somalische Piraten haben für einen ukrainischen Frachter mit 33 Panzern an Bord ein Lösegeld von 3,2 Millionen Dollar erpresst. Die "MV Faina" stehe kurz vor der Freilassung, sagte einer der Unterhändler vor Ort am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters.

"Die Piraten teilen noch das Geld auf", sagte er. Das East African Seafarers Assistance Programme, das die Piraterie vor dem Horn von Afrika beobachtet, konnte die Aussagen zunächst nicht bestätigen.

Die Piraten hatten die "MV Faina" am 24. September gekapert und ursprünglich 20 Millionen Dollar Lösegeld gefordert. Das Schiff hatte neben den Panzern des sowjetischen Typs T-72 weitere Militärausrüstung wie Granatwerfer und Munition an Bord. Ziel des Frachters war der Hafen im kenianischen Mombasa.

Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel