HOME

Ägypten: Gericht verringert Strafen nach angeblicher Schwulen-Hochzeit

Acht Ägypter, die nach Überzeugung eines Kairoer Gerichts an einer Schwulen-Hochzeit teilgenommen haben, müssen in Haft. Das Gericht reduzierte die Strafe, statt die Angeklagten freizusprechen.

Solche "Partyboote" auf dem Nil sind heimliche Treffpunkte für heftigen Repressalien aufgesetzte homosexuelle Ägypter.

Solche "Partyboote" auf dem Nil sind heimliche Treffpunkte für heftigen Repressalien aufgesetzte homosexuelle Ägypter.

Ein Berufungsgericht in Ägypten hat die umstrittene Haftstrafe für acht junge Männer reduziert, die wegen ihrer angeblichen Teilnahme an einer Schwulen-Hochzeit verurteilt worden waren. Allerdings hob das Gericht am Samstag die Haftstrafe nicht komplett auf, die Männer müssen für ein Jahr ins Gefängnis. Ursprünglich waren sie wegen der "Veröffentlichung unzüchtiger Aufnahmen" zu drei Jahren Haft verurteilt worden.

Zur Urteilsverkündung durch das Berufungsgericht hatten sich Familienangehörige und Freunde der jungen Männer in einem Gerichtssaal in Kairo versammelt. Als die nun einjährige Haftstrafe verkündet wurde, brachen viele von ihnen zusammen, weil sie mit einem Freispruch gerechnet hatten. "Sie haben mir das Herz geraubt", rief eine Mutter. "Mustafa ist verloren, seine Zukunft ist dahin", weinte eine andere.

Video zeigt Ringtausch

Das Verfahren beruht auf einem umstrittenen Video, das im Internet für Aufsehen gesorgt hatte und vielfach geteilt wurde. Es wurde auf einem Ausflugsboot auf dem Nil gefilmt und zeigt zwei Männer, die sich unter dem Gejohle von Freunden küssen, Ringe austauschen und einen Kuchen mit einem Bild der beiden anschneiden. Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft wurde das Video auf einer Schwulen-Hochzeit gedreht und illegal veröffentlicht. Einer der Verurteilten beteuerte dagegen in einer Fernsehtalkshow, das Video zeige eine Geburtstagsfeier.

Da Homosexualität nach dem geltenden Recht des mehrheitlich muslimischen Landes nicht strafbar ist, wurden die Beschuldigten im November in erster Instanz wegen "Veröffentlichung unzüchtiger Aufnahmen" verurteilt. Medizinische Untersuchungen haben nach Angaben des Justizministeriums ergeben, dass die acht Männer keinen gleichgeschlechtlichen Sex hatten.

In Ägypten werden Homosexuelle immer wieder wegen umstrittener Straftatbestände verurteilt. Dabei ziehen die Richter Begründungen wie "Verhöhnung der Religion" oder "gegen den Islam verstoßende Sexualpraktiken" heran. Im April wurden vier Männer zu langen Haftstrafen verurteilt, weil sie nach Darstellung der Anklage "abartige Partys" gefeiert und Frauenkleidung getragen hatten.

tkr/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(