VG-Wort Pixel

Allgäu 20 Menschen feiern in Berghütte – Polizei rückt mit Motorschlitten an

Eine Person auf einem Motorschlitten in verschneiter Landschaft
Der Motorschlitten "gehört eigentlich nicht zu unserem Fuhrpark", sagte ein Polizeisprecher (Symbolbild)
© THEPALMER / Getty Images
Im Allgäu hatten sich 20 Menschen in einer Berghütte zu einer Party versammelt und die Zufahrt zur Hütte blockiert. Die Polizei wusste sich zu helfen: Sie organisierte kurzerhand einen Motorschlitten.

Mit Hilfe eines Motorschlittens hat die Polizei im Allgäu eine illegale Hütten-Party mit mehr als 20 Gästen aufgelöst. Spaziergängern sei die Feier in Nesselwang im Landkreis Ostallgäu wegen der lauten Musik mit wummernden Bässen aufgefallen, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Als die Beamten die Party auflösen wollten, stießen sie auf ein Hindernis: Die Partygäste blockierten die einzige Zufahrtsstraße zur Hütte mit einem Auto. Die Beamten hätten sich daraufhin vor Ort einen Motorschlitten zur Weiterfahrt organisiert, sagte ein Polizeisprecher. "So etwas gehört eigentlich nicht zu unserem Fuhrpark."

Partygäste verstecken sich im Wald

Als die Polizisten zur Hütte kamen, versteckten sich die inzwischen vorgewarnten Partygäste demnach unter anderem in einem nahe gelegenen Wald. Trotzdem ermittelten die Beamten nach eigenen Angaben bis Donnerstag mehr als 20 Gäste. Sie erwarten nun Bußgelder wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz.

epp DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker