Anklage Täter begingen 94fache Erpressung


In Salzgitter sollen zwei Täter ein Opfer 94mal erpresst haben. Aber nicht nur die Anzahl der zur Last gelegten Taten scheint unglaublich, sondern auch das Alter der Täter gegen die die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat gegen zwei Jugendliche aus Salzgitter Anklage erhoben, die einen 13-jährigen Schüler 94 Mal erpresst haben sollen. Die beiden 15-Jährigen, die laut Anklage dem Schüler Bargeld und Handys im Gesamtwert von 11.800 Euro abgepresst hätten, müssten sich voraussichtlich vor dem Jugendschöffengericht Salzgitter verantworten, sagte Staatsanwalt Klaus Ziehe am Freitag in Braunschweig.

Die angeklagten Jugendlichen sind derzeit in einem geschlossenen Heim untergebracht. Bei den 94 Erpressungen sollen sie zwischen Juli 2005 und März 2006 den Schüler durch Gewaltanwendung oder durch Drohungen jeweils um Geldbeträge zwischen 20,- und 1.000,- Euro gebracht haben. Außerdem pressten sie ihm zehn Handys ab. Bei zwei besonders schweren Taten bedrohten sie den Schüler mit einem Messer und einer Schreckschusspistole. Die Geldbeträge, die der 13-Jährige den Erpressern aushändigte, erhielt er nach Angaben der Staatsanwaltschaft von einer Lehrerin, die ihm helfen wollte.

Zehn schweigende Zeugen

Der Schüler erzählte der Pädagogin unter anderem, er brauche das Geld, um Gegenstände zu ersetzen, die er bei seinen Eltern beschädigt habe. Die Staatsanwaltschaft legt einem der 15-Jährigen Angeklagten noch eine weitere Erpressung zur Last. Der Jugendliche soll dabei den Schüler in Anwesenheit von zehn unbekannt gebliebenen Personen an eine Wand gedrängt, ihm 400,- Euro geraubt und ihn mit der Faust geschlagen haben.

Die beiden Angeklagten hätten Teilgeständnisse abgelegt, sagte Staatsanwalt Ziehe. Das Verfahren gegen drei weitere Beschuldigte habe man abgetrennt. Sie stünden im Verdacht, an einer deutlich geringeren Zahl von Erpressungen beteiligt zu sein. Ob gegen sie ebenfalls Anklage erhoben werde, sei noch offen. Der Prozess gegen die beiden 15-Jährigen werde voraussichtlich im Juni oder Juli beginnen.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker