HOME

Anna Nicole Smith: Lebensgefährte schuld an ihrem Tod

Mehr als drei Jahre nach dem Tod des US-Models Anna Nicole Smith sind am Donnerstag in Los Angeles Schuldsprüche ergangen. Smiths früherer Freund und Anwalt, Howard K. Stern, wurde von einer Jury schuldig befunden, sich mit anderen verabredet zu haben, dem Model illegal Medikamente zu beschaffen.

Der frühere Lebensgefährte des im Jahr 2007 verstorbenen Playboy-Models Anna Nicole Smith und eine Ärztin sind von einem Gericht in Los Angeles des Tatbestands der Verschwörung für schuldig befunden worden. Das Gericht sah es am Donnerstag (Ortszeit) als erwiesen an, dass der 41-jährige Howard K. Stern und die 62 Jahre alte Psychiaterin Khristine Eroshevich gemeinsam verschreibungspflichtige Medikamente beschafft hatten, die zum Tod des Models führten. Nach Überzeugung des Gerichts ließ sich Stern die Arzneimittel von Eroshevich auf seinen Namen verschreiben. Die Urteile sollen am 6. Januar gesprochen werden. Der ebenfalls angeklagte 42 Jahre alte Mediziner Sandeep Kapoor wurde mangels Beweisen freigesprochen.

Die 39-Jährige Smith war im Februar 2007 in einem Hotel in Florida den Ergebnissen der Obduktion zufolge an einer Mischung aus Antidepressiva, Methadon, Antibiotika, Schmerzmitteln und Diätpillen gestorben. Die beiden Ärzte bestritten in dem Prozess, bewusst die Abhängigkeit Smiths genährt zu haben. Sie hätten Smith nach dem Tod ihres Sohnes vielmehr helfen wollen. Dieser war im Jahr 2006 im Alter von 20 Jahren an einer Überdosis Drogen gestorben. Smith war in den neunziger Jahren als Model berühmt geworden, hatte später jedoch mit Alkohol- und Drogenproblemen zu kämpfen.

AFP / AFP