VG-Wort Pixel

Bad Segeberg Babyleiche in Mülleimer an Bushaltestelle entdeckt


Schrecklicher Fund bei Bad Segeberg: An einer Bushaltestelle an einer Bundesstraße lag ein lebloser Säugling im Mülleimer. Die Staatsanwaltschaft Kiel ermittelt.

Ein lebloser Säugling lag nach übereinstimmenden Medienberichten in einem Mülleimer an einer Bushaltestelle an der Bundesstraße 432 zwischen Norderstedt und Bad Segeberg (Schleswig Holstein). Laut "Hamburger Morgenpost" entdeckten Mitarbeiter einer nahe gelegenen Klinik gegen 9 Uhr morgens das Baby. Auf Fotos war zu sehen, dass die Feuerwehr ein großes Zelt über dem Fundort aufgebaut hat und Ermittler in weißen Overalls Spuren sicherten.

Bisher hat die Kieler Oberstaatsanwältin Birgit Heß nur den Fund des Säuglings bestätigt. "Die Staatsanwaltschaft Kiel führt die Ermittlungen zur Herkunft des Säuglings und der Todesursache", heißt es in einer Mitteilung. Ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen handelte, konnte Heß dem stern noch nicht sagen. Weitere Einzelheiten will die Polizei in den nächsten Stunden bekanntgeben.

tkr

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker