VG-Wort Pixel

paris Bataclan-Prozess beginnt: Überlebende und Hinterbliebene hoffen auf Antworten

Sehen Sie im Video: In Paris beginnt der Jahrhundertprozess zum Bataclan-Attentat von 2015.




Fast sechs Jahre nach der verheerenden Anschlagserie in Paris mit 130 Toten und Hunderten Verletzten hat am Mittwoch unter großen Sicherheitsvorkehrungen der Prozess gegen 20 Verdächtige begonnen. Die Angriffe fanden in der Nacht vom 13. auf den 14. November 2015 statt. In der Konzerthalle Bataclan richteten sie ein Massaker an. Lydia, die heute 32-jährige ist Überlebende des Anschlags auf den Konzertsaal und beim Prozess-Auftakt mit dabei: "Was mir in den Sinn kommt, ist das Wort: 'endlich'. Hier sind wir nun, es sind sechs Jahre vergangen und wir werden nun in der Lage sein, den Rest zu erfahren, einige Antworten auf unsere Fragen zu bekommen, vielleicht nicht auf alle, aber zumindest wird uns das helfen, weiterzumachen." Angeklagt sind 20 Personen. Unter ihnen ist Salah Abdeslam, der mutmaßlich einzige überlebende Angehörige einer radikal-islamischen Gruppe, die in konzertierter Aktion die Attentate verübte. Er wurde in Belgien bereits wegen Schüssen auf Polizisten zu einer Haftstrafe verurteilt und später an Frankreich ausgeliefert. Catherine Szwarc ist Rechtsanwältin, die sieben Opfern vertritt: "Ich würde gerne wissen - genau wie die Opfer und wie Sie, die Medien, jeder. Ich würde gerne mehr wissen, eine Erklärung. Aber ich denke, Abdeslam wird nichts sagen." Der Prozess ist auf neun Monate angesetzt. Rund 1800 Klägerinnen und Kläger nehmen teil, dazu 330 Anwältinnen und Anwälte. In den ersten Wochen sollen Fachleute und die Polizei den Verlauf der Anschläge schildern. Ende September werden die Opfer gehört. Ab Anfang November sind dann die Vernehmungen der Angeklagten geplant. Und im Mai 2022 sind schließlich die Plädoyers der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung vorgesehen.
Mehr
Am 13. November 2015 töteten Terroristen in Paris 130 Menschen und verletzten Hundert weitere. In der Konzerthalle Bataclan richteten sie ein Massaker an. Nun läuft der Prozess gegen den einzigen überlebenden Täter.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker