HOME

Belgien: Bewaffnete nehmen Geisel in Gent

Geiselnahme im belgischen Gent: Vier Bewaffnete dringen in eine Wohnung ein und bringen offenbar einen Mann in ihre Gewalt. Schließlich stürmt die Polizei das Apartment.

Die Geiselnahme im belgischen Gent ist mit der Festnahme von drei Verdächtigen zu Ende gegangen. Das mutmaßliche Opfer blieb unverletzt, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga und der Sender VRT berichteten. Ursprünglich war von vier bewaffneten Männern die Rede gewesen, die in ein Mehrfamilienhaus eingedrungen waren und dort einen Mann in einer Wohnung in ihre Gewalt brachten .

Gegen 13 Uhr stürmten Polizisten das Apartment und führten nach Angaben der Sprecherin der Staatsanwaltschaft drei Männer ab. Das Opfer sei in Sicherheit und wohlauf. Ob jedoch tatsächlich eine Geisel genommen wurde, sei nicht klar. Auch seien keine Waffen gefunden worden. Zu einem möglicherweise vierten Täter lagen keine weiteren Angaben vor.

Anhaltspunkte für einen terroristischen Hintergrund gibt es laut Staatsanwaltschaft nicht. "Es gibt keinen Hinweis auf eine Verbindung zu Terrorismus, dem Islamischen Staat oder den Ereignissen von Syndey", sagte ein Sprecher mit Blick auf die Geiselnahme, die zeitgleich die australische Metropole in Atem hielt. Die Verdächtigen hätten aber in der Vergangenheit Probleme mit Drogen gehabt. Der Sender VRT berichtete unter Berufung auf Nachbarn, dass die Wohnung von Drogenhändlern benutzt worden sei.

Die Polizei war am Morgen von einem Augenzeugen alarmiert worden, der vier bewaffnete Männer in das Wohnhaus in einem Arbeiterviertel der flämischen Stadt hatte stürmen sehen und sich in Sicherheit bringen konnte.

Die Polizei umstellte das Gebäude daraufhin. Das Viertel wurde weiträumig abgesperrt. Ein Verkehrschaos war die Folge.

mad/DPA/Reuters/AFP / DPA / Reuters
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.