HOME

Nach Einsatz in Berlin: Polizisten zeigen Polizisten wegen Körperverletzung an

In Berlin haben zwei Polizeibeamte einen Kollegen angezeigt, weil dieser bei einem Einsatz zu brutal vorgegangen sein soll. Das Social-Media-Team der Polizei machte den Fall selbst öffentlich - und erntet Respekt.

Die Berliner Polizei hat am Freitag durch besondere Transparenz und Courage auf sich Aufmerksam gemacht. Das Social-Media-Team der Polizei gab auf Twitter bekannt, dass ein Beamter am Vortag einen Kollegen wegen Körperverletzung im Amt angezeigt habe, weil dieser bei einem Einsatz mit übermäßiger Härte gegen einen Mann vorgegangen sein soll, der ihm zuvor den Mittelfinger gezeigt habe.

In einer einige Stunden später veröffentlichten Pressemitteilung erklärte die dann, dass zwei Beamte am Donnerstagnachmittag unmittelbar nach einem Einsatz am U-Bahnhof Platz der Luftbrücke in Tempelhof Strafanzeige gegen einen eingesetzten Kollegen erstattet hätten. Den Angaben der Beamten zufolge sei der Polizeikommissar während des Einsatzes gegen 13 Uhr in unverhältnismäßiger Art und Weise mit körperlicher Gewalt gegen einen Mann vorgegangen, der kurz zuvor aus dem Bahnhofsbereich verwiesen wurde, heißt es in der Mitteilung weiter. Ein Kommissariat für Polizeidelikte beim Landeskriminalamt habe die Ermittlungen wegen einer Körperverletzung im Amt übernommen.

Auf gab es zahlreiche positive Kommentare zu den Postings. Dabei wurden sowohl die anzeigenden Beamten als auch der transparente Umgang der Berliner Polizei mit dem Vorfall gelobt:



mad
Themen in diesem Artikel