VG-Wort Pixel

Boston Mann wird wegen Marihuana und Fahren ohne Führerschein angeklagt – und verlässt das Gericht mit SUV voller Gras

Mehr als 45 Kilogramm Cannabis-Produkte hatte der Angeklagte bei sich
Mehr als 45 Kilogramm Cannabis-Produkte hatte der Angeklagte bei sich
© Massachusetts State Police
Weil er ohne Führerschein fuhr, musste sich ein Mann vor einem Gericht in Boston verantworten. Gelernt hat er daraus offenbar nichts.

Wenn man gerade keinen gültigen Führerschein hat und deswegen vor Gericht steht, wie kommt man dann zum Termin? Natürlich mit dem Auto. Das dachte sich offenbar ein unbelehrbarer US-Bürger in Boston. Leider erwies sich die Idee wenig überraschend als nicht besonders gut. Und hatte zur Folge, dass er am selben Tag gleich ein zweites Mal vor dasselbe Gericht treten musste.

Yves D. hatte am Mittwoch einen Gerichtstermin. Die Anklage war recht eindeutig. D. war mit seinem Auto unterwegs gewesen, obwohl sein Führerschein wegen anderer Vergehen immer noch temporär ausgesetzt worden war. Zudem hatte er deutlich mehr Marihuana bei sich gehabt, als ihm legal erlaubt gewesen wäre: Statt der im Bundesstaat Massachusetts genehmigten 28 Gramm hatte er ein ganzes Pfund mit sich geführt. Die Verhandlung sollte letztlich an einem anderen Tag fortgesetzt werden. D. blieb auf freiem Fuss. Nur eine Auflage blieb: Er sollte nicht Auto fahren, solange sein Führerschein nicht erneuert worden war.

Schnell weg

Doch offenbar war selbst das zu viel verlangt. Der State Trooper Michael Provost, der für das Gericht an dem Tag die Akten vorbereitet hatte, konnte auf dem Parkplatz seinen Augen kaum trauen. Der Angeklagte, von dem er gerade noch aus seiner Akte erfahren hatte, dass er keinen gültigen Führerschein hat, stieg vor seinen Augen unbeirrt auf die Fahrerseite eines SUV und verlies den Parkplatz.

Provost nahm die Verfolgung auf. Nach kurzer Zeit gelang es ihm, den Wagen zum halten zu bringen. Er konfrontierte D., brachte ihn zum Aussteigen und legte ihm Handschellen an und verfrachtete ihn auf die Rückbank seines Dienstwagens. Als er den SUV routiniert durchsuchte, kam dann die nächste Überraschung.

Boston: Mann wird wegen Marihuana und Fahren ohne Führerschein angeklagt – und verlässt das Gericht mit SUV voller Gras

... und wieder zurück

Auf der Rückbank entdeckte er nicht nur Kiffer-Utensilien, wie eine Bong und Beutel mit Zipverschluss, sondern auch Marihuana. Und das nicht zu knapp: Verteilt auf zwei verschweißte Beutel und eine Reisetasche stellte der Trooper nicht weniger als 35 Kilogramm Cannabis-Blüten sicher. Zusätzlich fand er einen Karton voller Gläser mit hochpotentem THC-Extrakt, dem Hauptwirkstoff des Rauschmittels. Hier kamen noch einmal zehn Kilogramm zusammen.

Der Polizist packte D. und seine Sammlung ein und fuhr sie hinüber zur Polizeistation. Noch am selben Tag wurde er im selben Gericht, das er gerade verlassen hatte, erneut angeklagt – wegen Fahren ohne Führerscheins und dem Besitz großer Mengen an Marihuana.

Quelle:Massachusetts State Police

mma

Mehr zum Thema



Newsticker