HOME

Brandenburg: Regionalzug-Prügler sollen sich gestellt haben

Sie schlugen in einer Regionalbahn in Brandenburg eine ganze Familie samt sechsjährigem Sohn krankenhausreif: Nun sollen sich die drei Täter selbst bei der Polizei gemeldet haben.

In einer Regionalbahn in Brandenbrug wurde eine komplette Familie verprügelt: Nun sollen sich die Täter gestellt haben

In einer Regionalbahn in Brandenbrug wurde eine komplette Familie verprügelt: Nun sollen sich die Täter gestellt haben

Nach der Attacke auf eine Familie in einem Regionalzug in Brandenburg sollen sich die Täter gestellt haben. Dies verlautete aus Polizeikreisen in Potsdam. Die zuständige Bundespolizei wollte dies am Donnerstagmorgen nicht bestätigen. Die Ermittler hatten im Zuge der Suche nach dem Trio zuletzt Bilder der Männer veröffentlicht.

Drei Männer schlugen Familie krankenhausreif

Drei junge Männer hatten die Familie am Samstagabend in einem Zug der Niederbarnimer Eisenbahn krankenhausreif geschlagen. Die Täter prügelten mit den Fäusten auf den Kopf des 29 Jahre alten Vaters ein. Als seine 32-jährige Frau dazwischen ging, bekam sie Schläge gegen den Oberkörper ab. Auch den sechsjährigen Sohn trafen Hiebe. Die Wunden der Opfer mussten in einem Krankenhaus behandelt werden.

Zu dem Streit war es nach Polizeiangaben gekommen, weil der Vater die drei jungen Männer gebeten hatte, etwas leiser zu sein. Nach der Tat flüchteten die etwa 20 Jahre alten Täter. Die Familie war von Münchehofe nach Strausberg östlich von Berlin unterwegs

(mia/DPA)