HOME

Bundesstaat Virgina: US-Senator durch Stichwunden schwer verletzt

Was spielte sich ab im Anwesen von Creigh Deeds? Der US-Senator wurde in seinem Haus mehrfach in den Kopf und die Brust gestochen, konnte aber noch Hilfe holen. Sein Sohn wurde erschossen.

In kritischem Zustand, aber ansprechbar: Der demokratische Senator Creigh Deeds wurde in seinem Haus niedergestochen

In kritischem Zustand, aber ansprechbar: Der demokratische Senator Creigh Deeds wurde in seinem Haus niedergestochen

Ein US-Senator im Bundesstaat Virgina ist am Dienstag offenbar in seinem Haus schwer verletzt worden. Der 55-jährige Senator Creigh Deeds sei mit Stichwunden ins Krankenhaus gebracht worden, berichtet die Lokalzeitung "The Richmond Times-Dispath". Sein erwachsener Sohn sei erschossen worden. Die Polzei habe ihn zwar noch lebend in dem Anwesen seines Vaters gefunden, der junge Mann sei aber kurz darauf gestorben.

Deeds habe zahlreiche Stichwunden in Kopf und Brust erlitten, teilte die Polizei der Zeitung zufolge mit. Trotz seiner schweren Verletzungen habe er sein Haus verlassen und sei zu einer nahen Landstraße gegangen, wo er von einem Cousin, der in der Nachbarschaft lebt, aufgesammelt worden sei. Wie der Senator den Verwandten kontaktierte sei unklar. Deeds befinde sich in kritischem Zustand, sei aber ansprechbar, heißt es weiter.

Der Sohn des Politikers hatte der Zeitung zufolge offenbar psychische Probleme. Gus Deeds sei auf Anordnung der Behörden auf seine geistige Gesundheit hin untersucht und am Montag entlassen worden, weil in der Psychiatrie kein Bett frei gewesen sei. Ob der Sohn sich die Schusswunde selbst zugefügt habe, teilte die Polizei nicht mit.

mad/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel