HOME

Kuriose Entdeckung: Direktorin findet Cannabis-Plantage in Schule

Die Leiterin einer französischen Schule wird nicht schlecht gestaunt haben, als sie einen Technikraum betrat - und eine Cannabis-Plantage vorfand.

Nahaufnahme einer Cannabis-Pflanze

Perfekte Cannabis-Pflanzen wie diese befanden sich in einer kleinen, aber laut Polizei "perfekten" Zucht in einer französischen Schule

Drogenhandel auf dem Schulhof ist ein Albtraum vieler Schulleiter, an Drogenanbau im Schulgebäude denken jedoch viele von ihnen wohl nicht mal im Traum: Entsprechend überrascht dürfte die Leiterin einer Mittelschule im südfranzösischen Marseille gewesen sein, die in einem Technikraum des Gebäudes eine komplette Cannabis-Plantage entdeckt hat. Betrieben wurde die Pflanzung von einem Angestellten der Schule, wie die Behörden des Départements Bouches-du-Rhône am Mittwoch mitteilten. Dieser gab demnach an, die Pflanzen nur für den Eigenbedarf gezüchtet zu haben.

Kurz vor Beginn der Herbstferien drehte die Direktorin am vergangenen Freitag eine letzte Kontrollrunde durch das Schulgebäude. Dabei fand sie in einem knapp zehn Quadratmeter großen Raum die laut Polizei "handwerklich perfekte" Plantage vor. Von der Belichtung bis zur Entwässerung sei die Einrichtung trotz der kleinen Anbaufläche geradezu "spektakulär" gewesen, teilte die Polizei mit.

35-Jähriger unter Auflagen auf freiem Fuß

Bei einer Durchsuchung von Auto und Wohnung des 35-jährigen mutmaßlichen Betreibers fanden die Ermittler insgesamt 18 Pflanzen von 30 bis 50 Zentimetern Größe. Der Angestellte, der außer der Schulleiterin als einziger einen Schlüssel für den Raum besaß, wurde vorübergehend festgenommen. Er befindet sich inzwischen unter Auflagen wieder auf freiem Fuß.

amt / AFP