HOME

Chicago: 67-Jähriger geht zu seinen Nachbarn und erschießt vier Menschen beim Abendessen

Sie saßen zu viert beim Abendessen, als der 67-jährige Nachbar die Wohnung betritt und alle erschießt. Auch auf eine weitere Nachbarin eröffnet er das Feuer und verletzt sie lebensbedrohlich. Die Erklärung der Polizei zum Motiv das Mannes ist kurios.

Mann erschießt vier Menschen

Mann erschießt vier Menschen in Chicago. Das Motiv ist bislang nicht bekannt.

Getty Images

Er galt schon länger als etwas aufbrausend, berichtet die Polizei später. Und was ihn diesmal zum Ausflippen gebracht hat, werden die weiteren Ermittlungen zeigen müssen. Doch am Samstagabend macht sich ein 67-jähriger Mann in Chicago auf zu seinen Nachbarn. Die saßen zu viert am Esstisch beim Dinner, als er plötzlich das Feuer eröffnete. Drei Männer und eine Frau starben.

Das Motiv des Täters, der vor seiner Festnahme am Samstag (Ortszeit) eine weitere Frau lebensgefährlich verletzte, war nach Polizeiangaben zunächst unklar. Der Schütze sei aber bekannt für aggressives Verhalten und mangelnde Selbstkontrolle, berichtete die "Chicago Times" unter Berufung auf die Behörden. 

Der 67 Jahre alte Täter habe sich nicht gewaltsam Zutritt zur Nachbarwohnung in dem Mehrfamilienhaus verschafft, sagte Hauptkommissar Anthony Riccio laut der Zeitung. Ob seine späteren Opfer ihm die Tür öffneten, gilt es noch zu klären. "Aus Gründen, die wir noch nicht kennen", habe der Mann dann das Feuer auf die vier Erwachsenen am Esstisch eröffnet, sagte Riccio. Danach schoss er den Angaben zufolge in einer anderen Wohnung im selben Gebäude auf eine Frau. Sie musste aufgrund ihrer lebensbedrohlichen Verletzungen notoperiert werden. 

Schüsse in Chicago: Ärger in der Nachbarschaft

Ein Nachbar sagte der "Chicago Tribune", er habe gerade in seiner Wohnung einen Film geschaut, als die Schüsse fielen. "Warum? Wie kann jemand reinkommen und einfach Leute erschießen?", fragte der Mann, der nach eigenen Angaben aus den Palästinensergebieten im Nahen Osten nach Chicago gezogen ist. "Für mich als Ausländer ist es verrückt, wie viel Waffengewalt es in Amerika gibt."

Die Hintergründe der Tat sind unklar. Bekannt ist nur, dass sich Opfer und Täter sich kannten. Allerdings war der Kontakt nicht immer freundschaftlich, so die Polizei. "Er ist schon mehrfach mit den Leuten im Haus aneinandergeraten", sagte Riccio über den Täter. "Wir wissen nicht, was ihn heute so aufgebracht hat." Der Mann lebt seit rund 15 Jahren in dem Haus, bevor er in Rente ging arbeitete er als Bauarbeiter. In der Vergangenheit gab es immer wieder Ärger mit anderen Mietern und dem Schützen im Haus. So soll es Beschwerden wegen lautem Musizieren und anzüglicher Blicke des Mannes gegeben haben, berichtet die "Chicago Times"

Untersuchungen ergaben, dass sich der Mann in finanziellen Schwierigkeiten befindet. So droht die Zwangsräumung, vor zwei Jahren musste er Privatinsolvenz anmelden.

kg / DPA
Themen in diesem Artikel
VERNUFT -- grundsätzlich als KRIMINELL definiert ??
Kinder und Hartz4-Empfänger werden „zur Vernunft“ diszipliniert. Persönliches Fortkommen, ohne Stillstand, ist das, was man vorgibt. Zweifel seien unvernünftiges Verhalten; Widerspruch, krankhaftes. Rationales oder pragmatisches Verhalten wird nur der „Führung“ (also dem Regierungs- und Verwaltungsapparat) zugebilligt. Nirgends ist ein demokratische Verhalten hinsichtlich der „Führung“ definiert. Demokratie bedeutet: man gibt der gewählten Führung den Auftrag, dem Volk (exakt dem Wohl des Einzelnen) zu dienen. Statt dessen werden Gruppeninteressen vertreten, die ein starkes Veto einlegen oder die Richtung (eigene Vernunft) straffrei umsetzen dürfen. Was ist Vernunft ? Wir kennen nur „unsinnige“ Gruppeninteressen, wie a) den Bau eines Schutzwalles gegen Imperialisten b) den Bau eines weltbedeutenden Drehkreuz-Flughafens (als Abschreckung der Konkurrenz) c) die Einführung von Hartz4 (Motto: nur Billig-Arbeit macht reich) d) eine Mobilität, wo Jedem erlaubt wird so schnell zu fahren, wie er sich es finanziell leisten kann e) ein gewinnorientiertes Verhalten, das „Schwache“ (entgegen der Gesetzeslage) „übertölpelt und ausraubt“; 1) Menschen werden kaufsüchtig / spielsüchtig / sexsüchtig gemacht, mit staatlicher Förderung >> Vogelfreiheit 2) der Enkeltrick ist eine Ableitung des kapitalistischen Systems >> SUB-Randgruppe gegen SUB-SUB-Randgruppe Vernunft heißt ursprünglich: „den eigenen Trieben Einhalt zu gebieten -- Anderen Freiheiten zu geben !!“ (Antikes Rechtsmotto) „Vernunft heißt, Anderen Frieden zu gewähren und Selbst im Gegenzug zu beziehen“ (Biblisches Gemeinwohl ) Warum geht das nicht in einer DEUTSCHEN Demokratie ? Fehlt den Deutschen die Einsicht ? Fehlt den Deutschen ein demokratisches Verständnis ? .. oder sogar Beides ? Oder kann sich in Deutschland nur jemand (verhaltensgestörtes Egozentrisches) politisch an die Spitze setzen, der BEIDES eben gerade nicht praktiziert und umsetzt, gegen die Schwächeren „vernünftig Handelnden“ ???? ... ähnlich, wie das bei kriminellen Banden die Regel ist ? Ist kriminelle Egozentrik nicht die beste Vernunft ? ... Resumee: das sollten die Kinder und Hartz4-Empfänger angeleitet werden, solches ebenfalls umsetzen ? ... sich nicht manipulirren / ausnutzen zu lassen, um nicht in einer Endlosschleife einer Opferrolle zu verharren ?