HOME

De Maizière bekommt gestohlenen Wagen zurück: Ministerauto zurück in Ministerhand

Aufatmen im Hause de Maizière: Der Privatwagen, der dem Bundesinnenminister am Dienstag gestohlen wurde, ist wieder aufgetaucht. Der mutmaßliche Dieb ging der Polizei auf einem Autobahnrastplatz ins Netz.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) ist Opfer eines Autodiebs geworden. Rund zwei Wochen nach einer Großaktion gegen Autoschieberbanden in Sachsen wurde dem Minister am Dienstagabend in Dresden der Privatwagen gestohlen, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag in Dresden sagte. Der Täter wurde tags darauf an der Autobahn A 4 gefasst.

Die Beamten hätten den mutmaßlichen Autodieb am Mittwoch auf einem Rastplatz dingfest gemacht, sagte der Sprecher. Er versuchte demnach noch zu fliehen, konnte aber gestellt werden. Das Auto ist nach Polizeiangaben auf de Maizière zugelassen, wurde aber überwiegend von seiner Tochter benutzt. Erst Ende Juni hatte es in Sachsen eine Großrazzia mit rund tausend Polizeibeamten gegen organisierte Kfz-Diebe gegeben - nach Angaben der "Leipziger Volkszeitung" im Beisein von de Maizière, der seinen Wahlkreis in Sachsen hat.

AFP / AFP