HOME

Demjanjuk-Prozess in München: Aussage eines Sobibor-Überlebenden

Im Mordprozess gegen den mutmaßlichen NS-Verbrecher John Demjanjuk soll am Dienstag einer der wenigen Überlebenden des Vernichtungslagers Sobibor aussagen.

Im Mordprozess gegen den mutmaßlichen NS-Verbrecher John Demjanjuk soll am Dienstag einer der wenigen Überlebenden des Vernichtungslagers Sobibor aussagen. Der heute 87-jährige Jules Schelvis aus Amsterdam und seine Frau Rachel waren im Juni 1943 nach Sobibor deportiert worden. Während die 20-jährige Rachel Schelvis mit rund 2.800 weiteren Menschen sofort in den Gaskammern ermordet wurde, wurde Jules Schelvis zum Arbeitseinsatz abkommandiert.

Demjanjuk ist vor dem Münchner Schwurgericht angeklagt, von März bis September 1943 als Wachmann in Sobibor Beihilfe zum Mord an insgesamt 27.900 Juden geleistet zu haben. Der 89-Jährige bestreitet, als sogenannter Trawniki Handlanger der Nazis beim Massenmord gewesen zu sein, und hat im Prozess bisher geschwiegen.

APD / APD