VG-Wort Pixel

Detonation im Berliner Schillerpark Explodierende Plastiktüte verletzt Spaziergänger


Er wollte nur eine Plastiktüte aufheben: Ein Mann ist im Berliner Schillerpark schwer an Gesicht und Beinen verletzt worden. Die harmlos aussehende Tüte erwies sich als Sprengsatz. Der Park wurde gesperrt.

Bei der Explosion eines Sprengsatzes in einem Berliner Park ist am Sonntag ein Mann schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 58-Jährige am Nachmittag im Schillerpark in Wedding beim Spaziergang mit seinem Hund eine Plastiktüte aufgehoben. Daraufhin habe es eine Detonation gegeben, die den Mann schwer im Gesicht und an den Beinen verletzte. Der Schwerverletzte kam in ein Krankenhaus. Er schwebt nach Angaben der Polizei jedoch nicht in Lebensgefahr.

Die Polizei sperrte den Park weiträumig abgesperrt. Kriminaltechniker und Sprengstoffexperten untersuchten den Ort. Dabei wurden nach Angaben einer Polizeisprecherin keine weiteren Sprengkörper gefunden. Über die Hintergründe der Explosion wurden keine Angaben gemacht. Bisher gebe es aber keinerlei Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund, hieß es aus Polizeikreisen.

Im Berliner Stadtteil Wedding wurde erst Ende Mai dieses Jahres an einem Kanalufer nahe der Ausländerbehörde ein verdächtiger Behälter gefunden und von Sprengstoffexperten abtransportiert. Dessen Inhalt entpuppte sich als Rohrbombe. Über die Herkunft der Bombe wurde nichts bekannt.

mai/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker