HOME

Sexueller Missbrauch: FBI lockt deutschen Lehrer in die Kindersexfalle

"Special Offers" hieß die Rubrik, über die ein deutscher Lehrer im Internet eine Sexreise mit Kindern buchte. Doch dahinter steckte eine Falle des FBI. Jetzt wurde der Mann aus Rendsburg verurteilt.

"Sie werden gefasst und zum vollsten Umfang des Gesetzes verurteilt", warnt das FBI im Internet potentielle Sex-Straftäter.

"Sie werden gefasst und zum vollsten Umfang des Gesetzes verurteilt", warnt das FBI im Internet potentielle Sex-Straftäter.

Ein US-Gericht hat einen Gymnasiallehrer aus Deutschland wegen des geplanten sexuellen Missbrauchs von Kindern in Mexiko zu mehr als 15 Jahren Gefängnis verurteilt. Das Gericht in Tucson im US-Bundesstaat Arizona verhängte am Freitag außerdem eine Geldstrafe von 20.000 Dollar (rund 16.000 Euro). Wie aus der vom Gericht veröffentlichten Urteilsschrift hervorgeht, empfahl Richterin Jennifer Zipps, den etwa 50 Jahre alten Lehrer aus Rendsburg in der US-Hauptstadt Washington hinter Gitter zu bringen.

Nach seiner Haftstrafe muss der Mann für den Rest seines Lebens unter Beobachtung bleiben, jeden Job- und Wohnsitzwechsel sofort melden und an einem Programm für Sexualstraftäter teilnehmen. Von Kindern muss er sich dem Urteil zufolge fernhalten und darf ohne vorherige Erlaubnis auch keinen Beruf mehr ausüben, bei dem er mit Kindern unter 18 Jahren allein sein könnte.

In Arizona festgenommen

Seinen Job als Lehrer dürfte er damit verloren haben - falls er überhaupt vor Erreichen des Rentenalters freikommt. Zudem verhängte die Richterin ein Internet-Verbot und ordnete an, dass sein Computer und jegliche Datenträger jederzeit durchsucht werden dürfen. Die Hälfte seiner Geldstrafe muss der Verurteilte innerhalb von 60 Tagen und den Rest in monatlichen Raten bezahlen.

Der Mann hatte schon im Januar zugegeben, bei einem vermeintlichen Vermittler mehrere Termine für Sex mit Mädchen zwischen fünf und elf Jahren in Mexiko gebucht zu haben. Seinem schriftlichen Geständnis zufolge war er dafür im Juni vergangenen Jahres in den Süden der USA gereist, um einen Ansprechpartner zu treffen. Am Flughafen in Arizona wurde er festgenommen. Bei dem vermeintlichen Organisator handelte es sich in Wirklichkeit um einen verdeckten Ermittler der Bundespolizei FBI, die dem Mann eine Fall gestellt hatte.

Die USA gehen mit großer Härte gegen Kindersextouristen vor und sehen schon für den Versuch der sexuellen Misshandlung von Minderjährigen hohe Haftstrafen vor. Allein die Einreise in die USA mit der Absicht, illegale sexuelle Handlungen vorzusehen, kann laut Gesetz mit bis zu 30 Jahren Gefängnis bestraft werden.

FBI warnt potenzielle "Child Sex Tourists"

"Egal, wo Sie hingehen, egal, wie lange es dauert, Sie werden gefasst und zum vollsten Umfang des Gesetzes verurteilt werden", warnt das FBI potenzielle "Child Sex Tourists" (CST) im Internet. Nach Schätzungen des US-Außenministeriums werden jedes Jahr weltweit mehr als eine Million Kinder für kommerzielle Sex-Geschäfte ausgebeutet. 

Als bekannte Ziele für Kindersextourismus gelten vor allem Kambodscha, Thailand und die Philippinen, aber zunehmend auch lateinamerikanische Länder wie Costa Rica, Mexiko und Brasilien. Oft werden Hinweise über mögliche Sex-Geschäfte dort von Taxifahrern, Hotel-Portiers und über Zeitungsanzeigen oder vorab in Internetforen weitergereicht. Ermittler aus mehr als 40 Ländern arbeiten laut FBI zusammen, um den Tätern das Handwerk zu legen.

Ob der Rendsburger Lehrer seine komplette Haftstrafe in den USA absitzen muss oder vorher möglicherweise an Deutschland ausgeliefert wird, ist offen. Sein US-Verteidiger Peter Hormel war nach dem Urteil für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar. Die Staatsanwaltschaft in Arizona geht davon aus, dass der Lehrer Anfang 2013 bereits Kindersexreisen nach Lateinamerika gemacht hat.

tis/DPA / DPA
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg