Silvesternacht am Hauptbahnhof Die Ausschreitungen von Köln im Video

Der Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht. Hunderte feiern den Jahreswechsel mit Raketen, Böllern und Knallern, doch was zunächst nach einer großen Party aussieht, nennt Bundesjustizminister Maas später „eine neue Dimension organisierter Kriminalität“. Was im Video nicht zu sehen ist: Dutzende Männer werfen Böller in die Menschenmenge. Später werden Frauen massiv sexuell belästigt. Von einer Vergewaltigung ist die Rede. Die Männer bildeten Trauben um die Frauen, die so nicht fliehen konnten. Augenzeugen berichten, die kriminellen Männer seien dem Aussehen nach Araber oder Nordafrikaner gewesen. Oberbürgermeisterin Reker nennt die Vorfälle „ungeheuerlich“, Polizeipräsident Albers spricht von „Sexualdelikten in sehr massiver Form.“ Bislang gingen 90 Anzeigen bei der Polizei ein. Ähnliche Vorfälle ereigneten sich in Hamburg und Stuttgart.

Mehr
Frauen werden sexuell belästigt, Familien mit Böllern beworfen: Zum Jahreswechsel zeigte sich Köln von seiner hässlichsten Seite. Das sind die Bilder der beschämenden Vorgänge in der Silvesternacht.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker