HOME

Doppelmord im sächsischen Groitzsch: Unbekannter erschießt zwei junge Männer

Mysteriöser Doppelmord in sächsischer Kleinstadt: Ein 19-Jähriger und ein 23-Jähriger in Groitzsch sind am Samstagabend von einem Unbekannten erschossen worden. Motiv und Hergang der Tat sind noch unklar, die Sonderkommission "Schrott" ermittelt.

Nach dem Doppelmord in der sächsischen Kleinstadt Groitzsch wollten die Ermittler am Montag die Tatorte näher untersuchen. Auch Zeugen sollten vernommen werden, erklärten Staatsanwaltschaft und Polizei am Montagmorgen in Leipzig. Die eigens gebildete Sonderkommission "Schrott" umfasst 70 Beamte.

Am Samstagabend hatte ein Unbekannter in Groitzsch südlich von Leipzig einen 19-Jährigen und und 23-Jährigen erschossen. Den 23- Jährigen fanden Passanten mit lebensgefährlichen Schussverletzungen neben seinem Auto. Er starb auf dem Weg ins Krankenhaus, gab zuvor aber noch den Hinweis auf ein zweites Opfer. Die Polizei fand schließlich einen 19-Jährigen in einer Lagerhalle. Er war bereits tot. Ursprünglich hatten die Ermittler das Alter der Opfer andersherum angegeben, korrigierten dies aber am Montag.

Offen blieb weiterhin, in welchem Verhältnis die Getöteten zueinander standen. Auch was sie am Samstagabend auf dem verwilderten Gelände machten, auf dem die Lagerhalle steht, war unklar. Mutmaßungen, sie hätten nach verwertbarem Buntmetall gesucht, wollte die Polizei nicht bestätigen. Geprüft werde auch ein möglicher Zusammenhang mit einem anderen Mord in Groitzsch im April 2009, hieß es. Damals war ein 27- Jähriger erschossen worden. Der Täter ist bislang nicht gefasst.

DPA / DPA