HOME

Doppelmord in Gütersloh: Polizei sucht die Tatwaffe

Zwei Tage nach dem Doppelmord in Gütersloh durchsuchen Polizisten den angrenzenden Park und den Botanischen Garten auf der Suche nach der Tatwaffe.

In diesem Haus in Gütersloh (NRW) wurden eine 74-jährige Frau und ihr drei Jahre älterer Bruder mit Messerstichen ermordet

In diesem Haus in Gütersloh (NRW) wurden eine 74-jährige Frau und ihr drei Jahre älterer Bruder mit Messerstichen ermordet

Eine Frau fand am ersten Weihnachtstag Mutter und Onkel erstochen in deren Haus in Gütersloh auf - nun sucht die Polizei nach der Tatwaffe. Eine Hundertschaft nahm sich nach Angaben einer Polizeisprecherin einen angrenzenden Stadtpark und den Botanischen Garten vor.

Die Tochter hatte ihre Mutter, eine Ärztin, und ihren Onkel, einen Lehrer im Ruhstand, um Weihnachten herum tagelang nicht erreichen können. Als Nachbarn Licht im Haus sahen, weder die 74-Jährige noch ihr drei Jahre älterer Bruder reagierten, fuhr die Tochter zum Haus und machte dort den grausigen Fund.

Beide Opfer seien mit mehreren Stichen getötet worden, erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft nach der Obduktion. Der oder die Täter hatten die adventlich geschmückten Wohnräume durchsucht, weshalb die Ermittler einen Raubmord vermuten. Der Bruder hat nach Polizeiangaben in einer Einliegerwohnung in der oberen Etage gewohnt. Dort bemerkten die Einsatzkräfte in der Küche einen geöffneten Gashahn und austretendes Gas.

jbw/DPA / DPA