HOME

Dreifach-Mord: "Power Rangers"-Darsteller droht Todesstrafe

Der frühere Kinderschauspieler Skylar Deleon, der in der Serie "Power Rangers" mitgespielt hat, ist von einem Gericht im US-Bundesstaat Kalifornien des Mordes für schuldig befunden worden. Der 29-Jährige soll 2004 ein Ehepaar an den Anker seiner Yacht gebunden und sie dann im Meer versenkt haben.

Der frühere US-Kinderstar Skylar Deleon (29), der auch in Deutschland durch die TV-Serie "Power Rangers" bekannt wurde, ist des dreifachen Mordes für schuldig gesprochen worden. Ihm droht jetzt die Todesstrafe. Nach Überzeugung eines Gerichtes in Santa Ana (US-Bundesstaat Kalifornien) hat er vor vier Jahren zusammen mit seiner damaligen Ehefrau ein Ehepaar ertränkt und vor fünf Jahren im Alleingang einen Mann ermordet.

Deleon und seine Frau hatten sich laut Anklage im September 2004 dem Ehepaar als mögliche Käufer für dessen Luxusjacht ausgegeben. Bei einem Probetörn im Pazifik überfielen die beiden das Paar und ketteten es an den Anker der Jacht. Das Ehepaar ertrank. Deleon und seine Frau stahlen das 500.000 Dollar (380.000 Euro) teure Boot und wollten auch die Konten des Paares plündern, wie der lokale Rundfunksender KTLA am Montag (Ortszeit) meldete. Deleons Ex-Frau ist wegen der Tat bereits in einem getrennten Verfahren zu zweimal lebenslanger Haft verurteilt worden.

Den dritten Mord hatte Deleon bereits im Jahr vor dem Überfall auf das Ehepaar begangen. Dem damaligen Opfer soll er die Kehle aufgeschlitzt und 50.000 Dollar gestohlen haben.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel