HOME

Duisburg: Ermittler finden Leiche von vermisster Mine O. im Wald – Ehemann gesteht Tötung

Bei der in Duisburg gefundenen Frauenleiche handelt es sich laut Ermittler um die vermisste Mine O. Ihr Ehemann hätte die Tötung gestanden. Im Oktober hatte sich dieser gegenüber Reportern völlig ahnungslos gezeigt.

Mine O

An dieser Stelle im Wald wurde die vermisste Mine O. (kleines Bild oben links) tot aufgefunden 

Die Polizei hat in einem Wald in Duisburg am Donnerstag die Leiche einer jungen Frau gefunden. Die Ermittler teilten am Freitag in einer gemeinsamen Meldung von Polizei und Staatsanwaltschaft mit, dass es sich um die seit drei Monaten vermisste 26-jährige Mine O. handelt. Der zwei Jahre ältere Ehemann der Frau wurde zuvor bereits vorläufig festgenommen. Bei den Vernehmungen habe er eingeräumt, seine Frau am 7. September getötet zu haben.  "Anschließend habe er ihren Leichnam in einen Koffer gepackt und diesen in sein Auto geladen. Tage später habe er eine Garage in Wanheim-Angerhausen angemietet und die Tote dort gelagert", heißt es. Eine Woche später wiederum vergrub den Körper laut Bericht an einer unzugänglichen Stelle in einem Waldstück und Untermeiderich. Dort wurde die Leiche letztlich auch gefunden und geborgen. Der Verdächtige soll am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Obduktion der Toten ist für den selben Tag angesetzt.

Frauenleiche in Wald in Duisburg gefunden

Ein Mitarbeiter der Spurensicherung fotografiert vor Glas- und Kleidercontainern am Rand eines Waldes in Duisburg, wo am Donnerstagabend die Leiche einer Frau entdeckt worden war

DPA

Die junge Frau – Mutter eines fünfjährigen Sohnes – war seit Anfang September verschwunden. Nach Angaben der Ermittler hatten sie jetzt eine Garage untersucht, die dem Ehemann zuzuordnen war. Dort habe man Spuren – unter anderem das Handy der Vermissten – gefunden, die dazu führten, dass man den 28-Jährigen vorläufig festnahm. Der Einsatz eines Leichenspürhundes hätte zudem zu der Erkenntnis geführt, dass in der Garage zumindest vorübergehend ein Leichnam gelagert wurde. Der zuständige Staatsanwalt Martin Mende sagte dem stern, dass der Verdächtige Angaben zu einem Motiv gemacht hätte, wollte diese allerdings noch nicht benennen. Die Verhöre des Verdächtigen dauerten an. Mehrere Medien hatten zuvor über den Leichenfund und die Festnahme berichtet.

Duisburger Ermittler finden Leiche nach kurzer Suche

Die Polizei hatte seit dem 21. Oktober mit einem Foto öffentlich nach der Frau gesucht. In der damaligen Mitteilung hieß es, dass ihr Mann sie zuletzt am Abend des 7. Septembers gesehen habe. Ihm gegenüber habe sie angegeben, bei einer Freundin übernachten zu wollen. "Ermittlungen ergaben, dass diese Freundin bereits seit längerer Zeit nicht mehr in Deutschland lebt", so die Polizei im Oktober. Reporter der "Bild" besuchten den Ehemann damals. Der Zeitung sagte er: "Ich hoffe, dass es ihr gut geht und sie sich bald meldet. Allein schon wegen unseres Sohnes!"

Ob die Ermittler den Mann schon länger im Verdacht hatten, blieb zunächst unklar. Nach seiner Festnahme am Donnerstag begann laut "WAZ" gegen 20 Uhr die Suche in dem Wald in Duisburg-Meiderich. Nach 45 Minuten sei die Leiche gefunden worden, die mit Erde und Blättern bedeckt gewesen sei.

Quelle: Polizei und Staatsanwaltschaft Duisburg

mod/rös / DPA