Ehekrise Australierin belegt Brote mit Glassplittern


Gefährlicher Brotbelag: Weil sie sich an ihrem untreuem Ehemann rächen wollte, hat eine Frau aus Tasmanien die Pausenbrote ihres Mann mit Glassplittern belegt. Ihr Gatte schöpfte Verdacht, als er sich eine Krone ausbiss - an einem Splitter, den er zunächst für einen Salzbrocken gehalten hatte.

Aus Rache über eine Affäre ihres Ehemanns hat eine Australierin die Pausenbrote ihres Mannes mit winzigen Glassplittern gespickt. Bei ersten Mal biss der Mann auf eine Scherbe und brach sich eine Zahnfüllung heraus. Beim zweiten Mal wurde er stutzig. Er sammelte die Stullen, fror sie als Beweisstücke ein und ging zur Polizei. Seine Frau wurde verhaftet und wegen "Verabreichung von Gift" angeklagt. Die 50-Jährige gestand, berichtete die Lokalpresse in Hobart auf der Insel Tasmanien.

Die Frau war ihrem Mann vor einem Jahr nach 20 Ehejahren auf die Schliche gekommen. Sie splitterte das Glas in kleinste Teilchen, mixte es mit Butter und hob den gefährlichen Brotaufstrich in der Speisekammer auf. Sie habe ihrem Mann so wehtun wollen wie er ihr, sagte sie nach Polizeiangaben im Verhör.

Das Paar lebte in Scheidung

Vor Gericht zeigte sie in dieser Woche aber Reue: Sie habe ihren Mann nicht umbringen, sondern nur erreichen wollen, dass er zum Arzt geht, sagte ihr Anwalt. Sie habe gehofft, dass der Hausarzt dem Mann wegen seiner Alkoholprobleme ins Gewissen rede. Das Paar lebt in Scheidung. Das Strafmaß für die Mutter zweier Kinder sollte später verkündet werden.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker