HOME

Ehemalige RAF-Terroristin Becker: Für Buback-Prozess zurück nach Stammheim

Der Prozess gegen die frühere RAF-Terroristin Verena Becker beginnt am 30. September vor dem Oberlandesgericht Stuttgart.

Der Prozess gegen die frühere RAF-Terroristin Verena Becker beginnt am 30. September vor dem Oberlandesgericht Stuttgart. Für den Prozess im Gerichtsgebäude in Stuttgart-Stammheim wegen des Bubacks-Attentats vor mehr als drei Jahrzehnten sind insgesamt 17 Verhandlungstage bis zum 21. Dezember anberaumt worden, wie die Behörde am Montag mitteilte.

Die Verhandlung vor dem sechsten Strafsenat werde der Vorsitzende Richter am Oberlandesgericht, Hermann Wieland, leiten. Im Juli hatte das Gericht die Anklage gegen Becker zugelassen.

Die Anklage der Bundesanwaltschaft wirft Becker Mittäterschaft an den Morden der Terrororganisation Rote-Armee-Fraktion vom 7. April 1977 vor. Damals hatten RAF-Täter in Karlsruhe den 57-jährigen Generalbundesanwalt Siegfried Buback, seinen Fahrer und einen Justizbeamten erschossen. Die Terroristen entkamen auf einem Motorrad. Zu der Tat bekannte sich das RAF-Kommando "Ulrike Meinhof". Wer die Schüsse abgab, ist bis heute ungeklärt.

APN / APN