HOME

Einbrecher bei Heino: "Hannelore, was hast du denn hier angestellt?"

Während Heino bei einem Konzert sein Liedgut zum Besten gab, verwüsteten Diebe sein Schlafzimmer. Der Schlagerstar machte zunächst seine Frau Hannelore für das Chaos verantwortlich. Die Einbrecher entwendeten eine Damenarmbanduhr und Kleidung im Wert von etwa 5000 Euro.

Bei Heino und seiner Frau ist eingebrochen worden. Während der 72-jährige Schlagerstar und Gattin Hannelore, 68, am Sonntagnachmittag ein Konzert in ihrem Wohnort Bad Münstereifel gaben, drangen Diebe in ihre Wohnung ein. Nach Mitteilung der örtlichen Polizei erbeuteten sie Kleidungsstücke, Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von 5000 Euro. "Es fehlen viele meiner Sakkos von Rudolph Moshammer, eine wertvolle Damen-Uhr von Versace, weiterer Schmuck von Hannelore, Bargeld und meine Ausweispapiere", so Heino. Das Paar sagte aber, dass sie erst noch mal alles richtig durchgucken müssten.

Hannelore berichtete der Nachrichtenagentur dpa am Montag von einem "Wechselbad der Gefühle". Am Samstag sei Heino noch mit riesigem Erfolg in der Schalke-Arena aufgetreten. Am Sonntag folgte ein schönes Konzert zur Feier von "15 Jahre Heinos Café" in Bad Münstereifel. Und dann: der Schock.

Heino habe sich eigentlich nur mal eben ein frisches Hemd überziehen wollen, und da sei sie zum Händewaschen mitgegangen, berichtete Hannelore. Heino ging ins Schlafzimmer, und dann, "dann schreit er: 'Um Gottes willen! Wie schaut's denn da aus? Hannelore, was hast du denn hier angestellt?' Der hat praktisch gedacht, ich hätt' die Wirtschaft da hinterlassen."

Aber dem war natürlich nicht so. Hannelore sagte sofort: "Um Gottes willen, da waren Einbrecher da!" Es habe ganz schlimm ausgesehen: "Die haben die ganzen Schubladen rausgerissen, alles umgekippt, ausgeschüttet. Das war der Schreck in der Abendstunde." Jetzt sollen die Sicherheitsmaßnahmen rund um die Wohnung nochmals verstärkt werden. Bereits 2005 hatten Diebe Brillen und Schmuch im Wert von 100.000 Euro gestohlen.

mm/DPA/Bang / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(