HOME

Hat er sie entführt?: Vater in Gera mit seinen drei kleinen Kindern vermisst

Die Polizei in Gera fahndet mit einem Foto nach drei kleinen Kindern. Offenbar hat der Vater die beiden Mädchen und den kleinen Jungen entführt. Sie wurden zuletzt alle zusammen am Freitagmorgen gesehen. 

Amya, Layla sowie ihr Bruder Subhi (v.l.) werden seit Freitag vermisst

Amya, Layla sowie ihr Bruder Subhi (v.l.) werden seit Freitag vermisst

In Gera hat ein Mann offenbar seine drei kleinen Kinder entführt. Wie die Polizei am Sonntagmorgen berichtete, wurden sie zuletzt am Freitag gegen 7 Uhr morgens in Begleitung ihres Vaters Nasim Kashit an der Greizer Straße gesehen gesehen. Jetzt suchen die Beamten mit einem Foto nach den Kindern. Laut einem Bericht der "Bild" soll die Familie aus Syrien stammen. Demnach soll der 31-jährige Vater, der sich mit der Mutter das Sorgerecht für die Kinder teilt, die gemeinsame Wohnung nach einem Streit mit seiner Frau verlassen haben.

Die Polizei sucht dringend nach Zeugen, da sie befürchtet, dass das Wohl der Kinder gefährdet sein könnte. Wer hat den Mann mit den drei kleinen Kindern gesehen? Die neunjährige Amya ist etwa 1,30 Meter groß, hat schwarze, schulterlange Haare und dunkelbraune Augen. Zuletzt trug sie eine pinkfarbene Jacke mit der Aufschrift "Star" im Brustbereich, eine blaue Jeans, weiß-braune Sneaker und hatte einen lilafarbenen Rucksack auf. 

Polizei Gera bittet um Hinweise

Ihre Schwester Layla ist sieben Jahre alt, etwa 1,20 Meter groß, hat ebenfalls schwarze, schulterlange Haare und hellbraune Augen. Sie trug zum Zeitpunkt ihres Verschwindens eine pinkfarbene Jacke, ein pinkes T-Shirt, eine blaue Jeans, weiß-braune Sneaker und einen schwarz-pinken Rucksack.

Der kleine fünfjährige Bruder Subhi hat kurze, schwarze Haare und ist 1,18 Meter groß. Er trug eine grüne Jacke, ein graues T-Shirt mit Totenkopf, eine oliv-grüne Hose und blau-weiße Freizeitschuhe mit Klettverschluss. Hinweise zum Aufenthaltsort der Vermissten nimmt die Kriminalpolizei Gera unter 0365/8234-1465 entgegen.

Quelle: Polizei Thüringen"Bild"

jek
Themen in diesem Artikel